Familie Praxistipps

Krankenhaustasche für die Geburt packen: Was gehört hinein?

Lesezeit: 2 Minuten Es dauert nicht mehr lange bis zur Geburt und Sie möchten gut vorbereitet sein. Was brauchen Sie alles für einen Klinikaufenthalt? Müssen Sie Sachen für das Baby einpacken? Welche Papiere werden benötigt? Hier bekommen Sie eine Übersicht.

2 min Lesezeit
Krankenhaustasche für die Geburt packen: Was gehört hinein?

Krankenhaustasche für die Geburt packen: Was gehört hinein?

Lesezeit: 2 Minuten

Krankenhaustasche rechtzeitig packen

Ein Baby richtet sich nicht immer nach dem Geburtstermin. Daher sollten Sie die Krankenhaustasche schon einige Wochen vorher packen. Der beste Zeitpunkt ist gleich zu Beginn der Mutterschutzfrist, also etwa sechs Wochen vor dem eigentlichen Ereignis. Dann sind Sie noch relativ fit und können fehlende Dinge leicht besorgen.

Vorher die Geburtsstation besichtigen

Auch in Ihrem Krankenhaus gibt es sicher die Möglichkeit, sich die Geburtsstation im Vorfeld anzuschauen. Meist werden im Rahmen von Schwangerschaftsvorbereitungskursen Führungen im Kreißsaal und auf der Neugeborenenstation angeboten. Dabei können Sie sich ein Bild der Örtlichkeiten machen, offene Probleme klären und bereits planen, was Sie während Ihres Klinikaufenthaltes benötigen.

Sachen für das Neugeborene werden erst zur Entlassung benötigt

In die Krankenhaustasche brauchen Sie nur Dinge für die werdende Mutter packen. Alles, was das Baby benötigt, wie Windeln, Kleidung, Pflegemittel, bekommt es zunächst von der Klinik. Erst zum Entlassungstag werden die eigenen Sachen gebraucht. Aber Sie können bereits alles für den Vater vorbereiten, damit er im entscheidenden Augenblick nichts vergisst. Am besten stellen Sie den Autokindersitz bereit und legen alle Sachen dort hinein. Benötigt werden für das Baby:

  • Autokindersitz
  • Decke
  • 1-2 Windeln
  • Unterwäsche, am besten ein Body (alle Kleidungsstücke in Größe 50/56)
  • Pullover, T-Shirt oder Jäckchen für den Oberkörper
  • Strampelanzug
  • Mütze (je nach Jahreszeit zum Wärmen oder als Sonnenschutz)
  • Jacke
  • evtl. Socken oder Babyschuhe (kleinste Größe)

Das gehört in die Krankenhaustasche

Für den Klinikaufenthalt werden vor allem bequeme Sachen benötigt. Die junge Mutter muss sich wohl fühlen, denn sie steckt in einer Ausnahmesituation und es stürmen viele neue Herausforderungen auf sie ein. Denken Sie beim Packen an:

  • T-Shirts und Jogginghosen für den Tag – Planen Sie für jeden Tag ein frisches T-Shirt ein, denn Sie werden ganz schön ins Schwitzen kommen.
  • Nachtwäsche
  • Unterwäsche, in die dicke Einlagen passen, da Sie in den ersten Tagen stark bluten werden
  • Handtuch, Waschlappen, Duschtuch, Kosmetik, Duschbad, Seife, Shampoo
  • Zahnputzzeug
  • Taschentücher
  • alles zur Haarpflege einschließlich benötigter Spangen, Haargummi oder Haarreifen
  • Bademantel und Badelatschen
  • Kamera für die schönsten Fotos
  • Handy, Kleingeld für Automaten
  • Lektüre, Rätselhefte, Musik – Obwohl Sie die meiste Zeit damit beschäftigt sein werden, Ihr Baby zu betreuen oder es einfach nur anzuschauen, sollten Sie etwas zum Zeitvertreib dabei haben.
  • nötige Papiere wie Mutterpass und Personalausweis und ärztliche Unterlagen über evtl. bestehende Krankheiten, Allergien oder Besonderheiten
  • Medikamente, die Sie nehmen müssen
  • Sachen für die Entlassung – Wählen Sie bequeme Kleidungsstücke und bedenken Sie, dass Sie von Ihrer Figur vor der Schwangerschaft noch weit entfernt sind.

Bildnachweis: Africa Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):