Gesundheit Praxistipps

Krank im Urlaub – Was sind die Ursachen?

Lesezeit: 2 Minuten Sind Sie auch schon einmal im Urlaub krank geworden? Wundern Sie sich darüber, dass Sie ausgerechnet während der "schönsten Wochen des Jahres" krank werden? Erfahren Sie, wie Sie Krankheiten im Urlaub vermeiden können.

2 min Lesezeit
Krank im Urlaub – Was sind die Ursachen?

Krank im Urlaub – Was sind die Ursachen?

Lesezeit: 2 Minuten

Geregelte Tagesabläufe bestimmen das Leben vieler Menschen

Für die meisten von uns – ob Kind oder Erwachsener – beginnt der Alltag werktags schon früh und endet irgendwann am Abend. Unser Körper und auch unser Geist haben sich auf einen bestimmten Tagesrhythmus eingestellt. Kinder haben ihre geregelten Schultage, Berufstätige verbringen ihre Arbeitszeit an ihrem Arbeitsplatz und Hausfrauen regeln ihren Haushalt nach einem bestimmten Ablauf. Gegessen wird oft zu festgesetzten Uhrzeiten.

Wenn wir Urlaub haben, kommt unser geregelter Tagesablauf aus dem gewohnten Rhythmus

Urlaub bringt unser Leben erst einmal durcheinander. Die Kinder haben keine Schule, die Erwachsenen gehen nicht zur Arbeit und die Hausfrauen haben nun plötzlich die ganze Familie im Haus. Diese Umstellung ist für viele von uns mit Stress verbunden. Dies ist eigentlich widersinnig, denn gerade nun sollten wir doch endlich einmal stressfrei leben können. Aber so einfach ist es nicht.

Wir können das Gewohnte nicht von heute auf morgen plötzlich ablegen. Es braucht seine Zeit, bis sich Körper und Geist auf die neue Situation eingestellt haben. Experten schätzen, dass unser Körper etwa eine Woche benötigt, um sich auf den Urlaub einzustellen. Deshalb reicht in den meisten Fällen eine Urlaubswoche nicht aus, um sich richtig erholen zu können.

Wenn wir in Urlaub fahren, erhöhen sich die Stressfaktoren

Verlassen wir unser gewohntes Umfeld, kommt zu der Rhythmusänderung noch der Ortswechsel und in vielen Fällen auch noch eine Klimaumstellung hinzu. All diese Faktoren sind zuerst einmal Stressauslöser, die unser Körper und Geist verarbeiten muss. Bei vielen Menschen machen nun das Immunsystem und das Nervensystem „schlapp“. Sie kommen mit den vielen ungewohnten Umstellungen nicht klar und wir werden krank.

Welche Krankheiten treten im Urlaub besonders häufig auf?

  • Magen- und Darmerkrankungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Pilzerkrankungen der Haut und der Scheide
  • Blasenentzündung
  • Infektionen
  • Erkältungskrankheiten
  • Herz- und Kreislaufbeschwerden
  • Schwindel
  • Nervosität
  • Nervenschmerzen

Das sollten Sie beachten, wenn Sie Ihren Urlaub vor sich haben:

  • Wählen Sie ein Urlaubsziel aus, das Ihren Bedürfnissen auch wirklich entspricht.
  • Nehmen Sie mindestens zwei, besser drei Wochen Urlaub am Stück.
  • Lassen Sie Ihrem Körper Zeit, um sich an den Urlaubsrhythmus zu gewöhnen.
  • Fahren Sie nicht sofort am ersten Urlaubstag in den Urlaub.
  • Planen Sie die Urlaubsfahrt sorgfältig, damit sie entspannt verläuft.
  • Setzen Sie sich und Ihre Familie im Urlaub nicht unter Druck, um möglichst viel zu sehen und zu erleben.
  • Planen Sie zusammen mit Ihren Familienmitgliedern, was Sie unternehmen möchten.
  • Im Urlaub sind Freiräume besonders wichtig, denn nicht alle haben die gleichen Interessen.
  • Tun Sie angenehme Dinge im Urlaub, für die Sie sonst keine Zeit haben.
  • Halten Sie sich viel an der frischen Luft auf.
  • Stärken Sie Ihr Immunsystem mit ausgedehnten Ruhephasen und mit gesunder Nahrung.
  • Treiben Sie Sport, das baut Stresshormone ab.
  • Lassen Sie sich so richtig verwöhnen!

Tipp: Auch ein Urlaub zu Hause kann Ihnen die notwendige Erholung bringen. Die Orts- und Klimaumstellung fällt weg und Sie schlafen in Ihrem eigenen Bett. Wichtig dabei ist, dass Sie sich auch wirklich eine Auszeit vom täglichen Alltagsstress gönnen. Verteilen Sie die notwendige Hausarbeit auf mehrere Personen, damit die Hausfrau entlastet wird und sich auch einmal erholen kann.

Bildnachweis: Halfpoint / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: