Lebensberatung Praxistipps

Krafttraining für Ihr Glück: Trainingsplan für Ihren „Glücks-Muskel“

Glück zu empfinden ist hauptsächlich eine Frage der Wahrnehmung. Es "passiert" nicht einfach so; wir können es trainieren. In dieser Serie zeige ich Ihnen, wie Sie Ihre "Glücks-Muskeln" trainieren können.

Autor:

Krafttraining für Ihr Glück: Trainingsplan für Ihren „Glücks-Muskel“

Krafttraining für Ihr Glück
Im Artikel Der Unterschied zwischen Glück haben und Glück empfinden schrieb ich bereits darüber, dass „Glück“ eher eine Sache der Einstellung, als der großen – und glücklichen – Zufälle ist. In dieser Artikelserie habe ich Ihnen ein kleines Krafttraining für Ihr Glück zusammengestellt. Sie werden sehen, dass es ganz einfach ist, diesen Trainingsplan für Ihren Glücks-Muskel im Urlaub einzuhalten. 

Glück: Unsere Wahrnehmung folgt unserer Aufmerksamkeit
Schließen Sie jetzt bitte, nachdem Sie diesen Satz gelesen haben, einen Moment Ihre Augen und denken Sie NICHT an einen rosa Elefanten.

Ist gar nicht so einfach, oder? Sobald wir auf etwas aufmerksam gemacht werden, richtet sich unsere Aufmerksamkeit darauf. Sorgen haften deshalb so nachhaltig in unserem Bewusstsein, weil sie mit vielen anderen negativen Gedanken verbunden sind. Es fällt uns so leicht, uns über weitere, artverwandte Dinge Sorgen zu machen. Die gute Nachricht ist hierbei: Es funktioniert auch in positiver Hinsicht, also z. B. bezogen auf das, was Sie glücklich macht. Wir brauchen das nur zu trainieren.

Ihr Trainingsplan für den "Glücks-Muskel"
Nehmen Sie sich während Ihres Urlaubs jeweils eine der nachfolgend beschriebenen Übungen vor und versuchen Sie, diese ein paar Tage in Folge ein- bis zweimal täglich durchzuführen. Sie werden – wie viele meiner Klienten – sehr rasch merken, dass Ihnen die Übungen immer leichter fallen und sich immer schneller auf die Übungen einstellen und schnell große Fortschritte bei den Übungen erzielen. 

Ablenkung ist manchmal unvermeidlich – Ihr Glücks-Trainingsplan braucht ein wenig Geduld
Wann immer Sie sich während Ihrer Übung von etwas gestört fühlen, lächeln Sie kurz und fangen Sie dann, sobald es geht, wieder von vorne an.

Sie sollten die Übungen jeweils vollständig absolvieren. Wenn es hierzu erforderlich ist, erst einmal "aktiv" zu werden, dann versuchen Sie, die Störung erst zu beseitigen (z. B. ein Stein unter dem Handtuch) oder sich ihr zu entziehen (wenn das Umfeld etwas zu laut ist) und danach die Übung noch einmal vollständig durchführen. 

Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim trainieren Ihres / Ihrer Glücksmuskel(n).

Herzliche Grüße
Frank Max

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: