Gesundheit Praxistipps

Koreanische Handmassage

Lesezeit: 2 Minuten Die koreanische Handmassage ist eine einfache Methode, die Meridiane anzuregen und den ganzen Körper zu vitalisieren. Georg Stefan Georgieff hat diese praktische Anwendung aus Korea mitgebracht und lehrt sie mittlerweile sehr erfolgreich an vielen Volkshochschulen.

2 min Lesezeit
Koreanische Handmassage

Koreanische Handmassage

Lesezeit: 2 Minuten

Die koreanische Handmassage bezieht alle Meridiane und Akupunkturpunkte des Körpers ein, auch wenn ihre Bezeichnung von den chinesischen Akupunkturpunkten etwas abweicht.

Handmassage: Basierend auf der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

Die Technik ist ähnlich der Akupunktur, mit dem großen Vorteil, dass man keine Nadeln braucht, um die Punkte der Hand zu stimulieren. Somit ist die koreanische Handmassage für Heilpraktiker bestens geeignet und auch für die private Umsetzung zu empfehlen.

Vorteile gegenüber klassischer Akupunktur

Weitere Vorteile dieser Technik sind ein schnellerer Wirkungseintritt, geringe Beschwerden durch den Druck mit dem Fingernagel als bei einer Nadel, alle Körperteile sind zugänglich und behandelbar, wie z. B. der Rachen, die Bauchspeicheldrüse und der Genitalbereich. Außerdem kann der gesamte Bewegungsapparat einbezogen werden. Dies macht die koreanische Handmassage zur idealen Selbstbehandlungsmethode.

Meridiane

Die Meridiane verlaufen durch die Hand genauso wie durch die Fußsohlen (Fußreflexzonen) oder das Ohr (wird auch oft in der Akupunktur behandelt).

In der Hand spiegelt sich der menschliche Körper mit Vorder- und Rückseite, sowie aller Extremitäten, ja sogar Kopf, Zähne und alle inneren Organe. Dabei kommt die korrespondierende Therapie zum Tragen. Schmerzen an der rechten Körperseite werden besser an der rechten Hand behandelt und umgekehrt.

Erweiterte Behandlungsmöglichkeiten

Zusätzlich zur normalen Akupressur bzw. Massage der Hand (sehr gut wirksam bei Kindern) mithilfe von Wärme (bei älteren Menschen) kann ein guter Effekt erzielt werden. Abhängig davon, ob eine Stelle aktiviert oder sediert, (d. h. ruhig gestellt   z. B. ein schmerzender Zahn) werden soll, verringern oder verstärken Sie den Druck auf den entsprechenden Punkt.

Weiters kann die Hand mit Aromaölen massiert oder die Punkte durch Kristalle stimuliert werden. Den Anwendungsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

Diagnosemöglichkeit

Außerdem kann die koreanische Handmassage auch zu diagnostischen Zwecken eingesetzt werden. Dabei werden Hautveränderungen wie Risse, Narben und raue Hautstellen beachtet. Auch Knötchen oder Schwellungen können Aufschlüsse über den Zustand des korrespondierenden Gelenks oder Organs geben.

Wichtig: die koreanische Handmassage ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Jede Diagnose ist mit einem Schulmediziner abzugleichen.

Wann darf man die koreanische Handmassage nicht anwenden?

Bei Schwangerschaft rät Georgieff davon ab, diese Technik zu vermeiden.

Buchtipp: Koreanische Handmassage und Koreanische Handmassage für Fortgeschrittene von Dr.med. Georg Stefan Georgieff

Bildnachweis: Fabian / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: