Gesundheit Praxistipps

Kopfläuse: Auch das Umfeld muss man behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Kopfläuse können nicht fliegen, aber sie wandern von Kopf zu Kopf. Doch nicht nur auf dem menschlichen Kopf können sich Kopfläuse einnisten, sondern auch auf vielen Gegenständen, die mit dem Kopf in Berührung kommen. Bei einem Kopflausbefall muss das gesamte Umfeld der betroffenen Person behandelt werden, um einen Rückfall oder eine Übertragung auf andere Menschen auszuschließen.

2 min Lesezeit
Kopfläuse: Auch das Umfeld muss man behandeln

Kopfläuse: Auch das Umfeld muss man behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Sterben Kopfläuse ab, wenn sie keine Nahrung mehr finden?

Nein, leider nicht sofort. Auf Kleidungsstücken oder anderen Gegenständen können sie ohne Nahrung und bei Zimmertemperatur bis zu maximal drei Tagen überleben. Oftmals haben sie in dieser Zeit einen neuen Wirt gefunden.

Welche Dinge sollten gegen Kopfläuse behandelt werden?

Alles, was mit dem Kopf einer erkrankten Person in Berührung kommt, muss auch gegen Kopfläuse behandelt werden. Dies sind:

  • Kämme und Bürsten
  • Bettwäsche und Kopfkissen
  • Unterwäsche und Kleidung
  • Jacken und Mäntel
  • Sportbekleidung
  • alle Kopfbedeckungen, Schals und Ohrenwärmer
  • Decken und Sofakissen
  • Plüschtiere, Spielzeug aus Stoffmaterialien und Puppenkleidung
  • Sessel und Sofa mit Stoffbezügen
  • Autositze mit Stoffbezügen
  • Schutzhelme

Wie sollte das Umfeld eines Erkrankten gegen Kopfläuse behandelt werden?

Ein Sofa kann man nicht in die Waschmaschine stecken. Was also tun, damit auch aus einem Stoffsofa oder anderen nicht waschbaren Dingen die Kopfläuse verschwinden?

Am besten behandelt man alles nicht Waschbare mit einem wirksamen Läuse- Umgebungsspray. Werden die Läuse-Umgebungssprays richtig eingesetzt, töten sie die Kopfläuse zuverlässig ab. Diese Maßnahme schützt vor einer erneuten Ansteckung oder Übertragung auf andere Personen.

Bei welcher Temperatur sterben Kopfläuse ab?

Kopfläuse sind Überlebenskünstler. Selbst eine Temperatur bis 52 Grad halten sie aus. Werden sie allerdings Temperaturen von mehr als 52 Grad ausgesetzt, sterben sie ab. Aus diesem Grund sollte man alle waschbaren Dinge, die mit dem von Kopfläusen befallenen Kopf in Berührung gekommen sind, bei 60 Grad waschen.

Dies ist meist nur bei weißer Baumwoll-Unterwäsche oder Bettwäsche möglich. Die meisten Kleidungsstücke, die heute unsere Kinder tragen, lassen sich nur bis 30 oder 40 Grad waschen.

Können Kopfläuse eine Wäsche in der Waschmaschine überleben?

Kopfläuse sind in der Lage, ihre Atmungslöcher zu schließen. Aus diesem Grund können die Kopfläuse auch eine Wäsche in der Waschmaschine überleben. Nur eine Waschtemperatur von 60 Grad oder höher tötet die Kopfläuse zuverlässig ab.

Ein Läusewaschmittel vernichtet Läuse auch bei niedrigen Waschtemperaturen

Damit die Kopfläuse keine Chance haben, sich weiterhin auszubreiten, ist es sinnvoll, die Wäsche, die nur unter 60 Grad gewaschen werden kann, mit einem Läusewaschmittel zu waschen. Das spezielle Waschmittel tötet die Läuse ab, greift aber dabei die Wäsche nicht an.

Kämme und Bürsten sollten ebenfalls von Kopfläusen befreit werden

Oft wird vergessen, dass in den Bürsten und Kämmen der von Kopfläusen Betroffenen noch Nissen und Läuse sitzen können. Um auch diese Läuse abzutöten, legt man Kämme und Bürsten am besten in über 60 Grad heißes Wasser. Wenn dies nicht möglich ist, weil die Kämme und Bürsten aus empfindlichen Materialien hergestellt wurden, sollten sie ebenfalls mit einem Läusewaschmittel im Waschbecken gereinigt werden.

Bildnachweis: Annashou / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: