Familie Praxistipps

Kontakt zur Familie – ein Rückhalt in jeder Lebenslage

Lesezeit: < 1 Minute Was wären wir ohne unsere Familie? Sie bringt uns im wahrsten Sinne des Wortes zu unseren Wurzeln zurück und steht auch in schweren Zeiten hinter uns. Deshalb ist es wichtig, den Kontakt zur Familie zu halten und sie nicht komplett aus den Augen zu verlieren, selbst wenn es der Job mal schwierig macht.

< 1 min Lesezeit
Kontakt zur Familie – ein Rückhalt in jeder Lebenslage

Kontakt zur Familie – ein Rückhalt in jeder Lebenslage

Lesezeit: < 1 Minute

Halten Sie Kontakt zur Familie

Bei viel Stress im Job bleibt die Familie nicht selten auf der Strecke. Das ist meist unvermeidbar. Trotzdem sollten Sie den Kontakt zur Familie und zu Verwandten nicht zu sehr vernachlässigen, denn gerade in schweren Zeiten kann der Rückhalt der Familie Ihnen enorm helfen.

Wenn Sie merken, dass Sie selbst nicht dazu kommen, sich zum Beispiel bei Ihren Eltern zu melden, dann ermutigen Sie diese sozusagen präventiv, ruhig selbst aktiv zu werden. Eine offene Absprache ist in einer Familie sowieso essentiell: Nur wenn Sie frei über Ihre Probleme reden, können Sie eine wirkliche Hilfe von Ihren Verwandten erwarten.

Hilfreich ist es, feste Termine für die Familie frei zu halten – und sich dann nur auf diese zu konzentrieren. Hier bietet sich natürlich der Sonntag für einen gemeinsamen Ausflug an. Ob der klassische Spaziergang im Park, ein Besuch im Zoo oder im Theater – gemeinsame Erlebnisse stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Familie enorm.

Kontakt zur Familie bei größerer Entfernung

Schwieriger wird es natürlich, wenn Sie weiter entfernt von Ihrer Familie wohnen oder sich gar im Ausland aufhalten. Aber für solche Situationen hat der Mensch ja bekanntlich die Telekommunikation erfunden: Melden Sie sich regelmäßig per Telefon bei Ihrer Familie.

Auch über den Internet-Telefonanbieter Skype zu kommunizieren ist eine hervorragende Möglichkeit für die Kontaktpflege. Das Telefonieren ist umsonst und es kann sogar mit Webcam telefoniert werden, so dass die Gesprächsteilnehmer sich sehen können. Und falls Sie keinen erreichen, schreiben Sie einfach eine E-Mail oder halten Sie Kontakt zur Familie über ein soziales Netzwerk wie zum Beispiel Facebook – auch ältere Personen melden sich zunehmend auf diesen Portalen an. So werden Sie stets über die neuesten Aktivitäten Ihrer Verwandten informiert.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: