Haus & Garten Praxistipps

Kletterpflanzen: Rosen nach ganz oben

Lesezeit: < 1 Minute Auch in der Pflanzengattung der Rosen finden sich zahlreiche Kletterpflanzen. Diese benötigen immer eine dauerhafte Rankhilfe und müssen an dieser auch fixiert werden.

< 1 min Lesezeit
Kletterpflanzen: Rosen nach ganz oben

Kletterpflanzen: Rosen nach ganz oben

Lesezeit: < 1 Minute

Dabei gibt es unter den Rosen als Kletterpflanzen die öfterblühenden Sorten, die uns von Juni bis zum Frost mit ihrer Pracht erfreuen. Aber auch die einmalblühenden, zu denen z. B. die meisten Ramblerrosen gehören, begeistern mit ihrer Blütenfülle.

Bei Auswahl der Rosen unbedingt den Standort berücksichtigen

Bei Rosen kommt es bei der Sortenwahl auch immer auf den Standort in Bezug auf Boden (eher sandig oder eher lehmig), auf Temperatur (eher Weinbauklima oder eher kühl) und auch auf die Niederschlagsmenge an (Bergisches Land mit über 1000 mm im Jahr oder Berlin mit um die 500 mm im Jahr).

Für die eher kühlen, feuchten und lehmigen Standorte sind z. B. folgende Sorten gut geeignet:

  • Goldstern: Blüte goldgelb, bis zu 3 m hoch, öfterblühend
  • Ilse Krohn Superior: weiß, bis zu 3 m, öfterblühend
  • New Dawn: weißlichrosa, bis zu 3 m, öfterblühend
  • Rosarium Uetersen: tiefrosa, bis zu 3 m, öfterblühend
  • Sympathie: dunkelrot, bis zu 4 m, öfterblühend
  • Bobbie James: weiß mit gelber Mitte, bis zu 5 m, einmalblühend
  • Jasmina: violett-rosa, bis zu 2,5 m, öfterblühend

Bildnachweis: Annette Schindler / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: