Homöopathie Praxistipps

Klassische Homöopathie: Das vollständige Symptom

Lesezeit: 2 Minuten Um das passende homöopathische Mittel für einen Menschen zu finden, brauchen die Klassischen Homöopathen umfassende Angaben über seine Beschwerden. Sie benötigen das so genannte vollständige Symptom.

2 min Lesezeit

Klassische Homöopathie: Das vollständige Symptom

Lesezeit: 2 Minuten

Mit dem vollständigen Symptom sind 4 Dinge gemeint.

Vollständige Symptome: 1. Der genaue Ort der Beschwerde (die Lokalität)
So ist es zum Beispiel bei arthritischen Beschwerden von großer Wichtigkeit, wo genau die Schmerzen auftreten und ob es bei schießenden oder stechenden Schmerzen eine Richtung der Schmerzempfindung gibt (beispielsweise von innen nach außen oder von außen nach innen).

Vollständige Symptome: 2. Art der Schmerzen
Zum vollständigen Symptom gehört die Empfindung: Also welche Art von Schmerzen erleidet der Patient, sind es stechende, reißende, brennende oder drückende Schmerzen? Sind sie punktförmig oder nehmen sie einen breiteren Raum ein? Treten sie wellenartig auf oder ist ein permanenter, kontinuierlicher Schmerz?

Vollständige Symptome: 3. Modalitäten eines Symptoms
Wann und wodurch werden die Beschwerden besser und wann und wodurch verschlimmern sie sich? Was tut dem Patienten ganz allgemein gut und was meidet er? Wie ist das in Bezug auf sein Symptom? Gibt es da die gleichen Modalitäten oder gelten für eine bestimmte Beschwerde vielleicht ganz andere Modalitäten. Gibt es eine Tageszeit zu der die Beschwerden sich bessern oder verschlimmern? Reagiert das Symptom auf Kälte oder Wärme? Bessert oder verschlechtert das Alleinsein oder wenn sich jemand um den Patienten kümmert?

Vollständige Symptome: 4. Auslöser
Zum vollständigen Symptom gehört außerdem noch der Auslöser. Wodurch sind die Beschwerden ausgelöst worden? Was ging der Erkrankung voraus? Bei akuten Beschwerden wie Halsentzündung oder Magenverstimmung mag das häufig recht einfach sein. Der Patient erzählt, er habe abends noch total verschwitzt ein Eis gegessen und sei dann morgens mit Halsschmerzen aufgewacht.

Oder ein anderer Patient berichtet von seinem erheblichen Stress im Berufsleben und dass er kaum dazu kommt mal in Ruhe eine warme Mahlzeit einzunehmen. Beide Auslöser sind in der Klassischen Homöopathie aus bestimmten Mittelbildern bekannt und weisen so auf das angezeigte Mittel hin.

Fazit
Die Angaben zu einer Beschwerde, das vollständige Symptom, deutet meist unzweifelhaft auf ein bestimmtes homöopathisches Mittel hin. Dies wäre nicht der Fall, wenn man nur beispielsweise die Lokalität eines Symptoms bei der Mittelwahl berücksichtig oder nur die Modalitäten. Einzelne Aspekte einer Beschwerde können entscheidend für die Mittelwahl sein, aber in der Regel muss sich das passende homöopathische Mittel aus allen Angaben, die das vollständige Symptom kennzeichnen, ergeben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: