Hobby & Freizeit Praxistipps

Kindergeburtstag: Das schnelle Spiel mit den Löffeln (Teil 13)

Lesezeit: 2 Minuten Sie denken sich gerne spontan Geschichten aus? In diesem Fall verspricht das Löffelspiel für den Kindergeburtstag Ihres Kindes Spielspaß mit wenig Vorbereitung.

2 min Lesezeit

Kindergeburtstag: Das schnelle Spiel mit den Löffeln (Teil 13)

Lesezeit: 2 Minuten

Aufwärmspiel für den Kindergeburtstag
Das "Spiel mit den Löffeln" eignet sich für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter. Es ist ein ideales Aufwärmspiel, weil Sie eine Geschichte erfinden und erzählen, in der alle Namen der Kinder vorkommen. Das schafft Zugehörigkeit.

Das Spiel können Sie als Wettbewerb spielen, bei dem Kinder ausscheiden, die keinen Löffel erhaschen. Gerade bei kleineren Gästen des Kindergeburtstages kommt es aber besser an, wenn einfach aus Spaß an der Freude nach einem Löffel geschnappt wird.

Kindergeburtstag: Das Spiel mit den Löffeln beginnt

  • Die Kinder sitzen auf dem Boden im Kreis. In der Mitte liegen Esslöffel. Und zwar immer ein Löffel weniger, als Kinder im Kreis sind.
  • Sie beginnen mit dem Erzählen der Löffel-Geschichte. Darin sollte möglichst oft das Wort "Löffel" vorkommen. Denn immer wenn es fällt, schnappen die Kinder so schnell es geht nach einem Löffel in der Mitte. Eines geht dabei immer leer aus. Bei der Wettbewerbsvariante scheidet das Kind aus dem Spiel aus. In jeder Runde wird ein Löffel entfernt. Wird nur zum Spaß gespielt, ermutigen Sie das löffellose Kind: "Beim nächsten Mal erwischst du einen, gib gut acht" und erzählen weiter.
  • Kommt das Wort "Löffel" kurz hintereinander vor, machen Sie eine Erzählpause bis die Kinder sich nach der Jagd wieder beruhigt haben.
  • Um die Kinder vom ersehnten Suchbegriff abzulenken, bauen Sie möglichst häufig die Namen der Kindergeburtstagsgäste ein. Die Kinder warten dann gebannt, ob ihr Name fällt und vergessen den Löffel-Schnapp-Zweck völlig, was zu viel Gerangel und Lachen führt.
  • Ihre selbsterdachte Geschichte muss in keiner Weise perfekt sein. Sie dient nur als Mittel zum Zweck.

Eine Beispiel-Geschichte zum Löffelspiel am Kindergeburtstag (Die Namen dienen nur als Platzhalter)
Eines Tages feierte Marius seinen 7. Geburtstag. Er lud seine besten Freunde zu einem Picknick im Wald ein. Marius packte mit seiner Mama den Picknickkorb. "Gibt es auch Pudding?", fragte er? Mama nickte und sagte: "Vergiss nicht, Löffel mit einzupacken". Marius kramte in der Besteckschublade. Gabeln und Messer waren reichlich vorhanden. Doch wo waren die Löffel?

Mama wusste Rat: "In der Spülmaschine müssen welche sein." Marius packte zufrieden den Korb mit den leckeren Sachen und Geschirr und Besteck. Die beiden stiegen ins Auto und fuhren zu Paul, um ihn abzuholen. Paul öffnete die Tür. Sein Mund war tomatenverschmiert. "Ich bin eben mit dem Essen fertig. Ich komm gleich raus." Paul schnappte sich die Jacke, als die Mutter aus der Küche rief. "Paul. Wenn du schon den Teller nicht leer isst. Lass wenigstens den Löffel da." Die Abholrunde führte nacheinander zu Vanessa, Lara und Lukas.

Endlich kamen die Kinder mit Marius´ Mutter beim Waldspielplatz an. Lukas trug den Picknickkorb. Plötzlich stolperte er über eine Wurzel und die guten Sachen rollten heraus. "Das macht nichts", tröstete Lara. Paul und Vanessa halfen ihm beim Einsammeln. "Iih, was ist das denn?", kreischte Paul. Er hielt einen Löffel hoch. "Das ist nur ein Käfer", erklärte Vanessa. Sie nahm ihm den Löffel aus der Hand und schüttelte den Käfer ab. "Wir können gleich Pudding essen", schlug die Mutter von Marius vor.

Paul verzog angewidert das Gesicht. "Von diesem Löffel esse ich nicht. Der Käfer hat bestimmt drauf gepinkelt." Die Mutter beruhigte ihn: "Wir haben genug dabei, um einen Käfer-Löffel im Korb zu lassen." Lara, Vanessa, Lukas und Marius wollten noch nichts essen. Sie wollten lieber spielen. Es war ein wunderschöner Nachmittag im Wald. Als es Abend wurde, stiegen die Kinder wieder ins Auto. Die Mutter von Marius brachte zuerst Lukas, Lara, und Vanessa nach Hause. Dann setzte sie Paul daheim ab.

Zuhause entdeckten Marius und seine Mama, dass sie etwas im Wald vergessen hatten. Die Löffel.

Sie merken der Geschichte an: damit gewinnen Sie keinen Literaturpreis. Dem Spaß am Spiel tut das am Kindergeburtstag keinen Abbruch.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: