Familie Praxistipps

Keinen Alkohol in der Schwangerschaft

Keinen Alkohol in der Schwangerschaft
geschrieben von Adelheid Fangrath

Eine Schwangerschaft verlangt von der werdenden Mutter eine verantwortungsvolle Umstellung ihrer Lebensgewohnheiten. Alkoholkonsum ist in der Schwangerschaft tabu. Trotzdem werden in Deutschland Kinder geboren, die von dem so genannten „fetalen Alkoholsyndrom“ betroffen sind. Verharmlosen Sie bitte nicht das Gläschen Wein sondern verzichten Sie ganz auf alkoholische Getränke.

Gift Alkohol während der Schwangerschaft

Laut der Informationszentrale gegen Vergiftungen des Universitätsklinikums Bonn ist Alkohol die häufigste bekannte Ursache für Fehlbildungen in der Schwangerschaft. Der Alkohol gelangt nach dem Trinken über den Magen- und Darmtrakt rasch in das Blut. Über den Mutterkuchen zirkuliert der Alkohol direkt im Blutkreislauf des ungeborenen Kindes und schädigt die kindlichen Zellen und Organe.

Geistige und körperliche Schäden durch Alkohol in der Schwangerschaft

Unter dem so genannten fetalen Alkoholsyndrom (FASD) verstehen Mediziner Fehlbildungen und Entwicklungsdefizite bei Kindern. Fast 90% der Kinder sind minderbegabt, bei schwer geschädigten Kindern ist der Kopf sehr klein. Auch sind die Kinder häufig klein und untergewichtig. Die inneren Organe weisen Fehlbildungen wie Herzfehler auf.

In Deutschland werden laut Focus jährlich mehr als 3.000 Kinder mit schweren Schäden durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft geboren. Wahrscheinlich sind es wesentlich mehr, denn nicht immer können die Symptome eindeutig zugeschrieben werden.

Darf es in der Schwangerschaft ein Gläschen Alkohol sein

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Alkohol. Deshalb ist es unmöglich, klare Richtlinien aufzustellen. Außerdem entwickelt sich der Fötus während der Schwangerschaft in unterschiedlichen Wachstumsschüben, bei denen auch ein Gläschen Wein schon zu viel sein kann. Deshalb ist es auch jeden Fall sicherer, in der Schwangerschaft komplett auf Alkohol zu verzichten.

Katzenjammer nach dem Fest

Die Party war toll, aber dann stellt sich heraus, dass Sie schwanger sind. Keine Sorge, die Natur verfährt in diesem Fall kompromisslos. Ist der Fötus geschädigt, erfolgt eine Frühgeburt, die wie eine verspätete Menstruation ausfällt. Bleibt die Schwangerschaft bestehen, hat der Fötus die Feier unbeschadet überstanden. Wer gerne schwanger werden möchte, sollte also auf ausschweifende Trinkgelage verzichten.

Leckere Alternativen zum Alkohol in der Schwangerschaft

Zunächst klingt es für manche Frauen schwierig, 9 Monate lang auf Alkohol zu verzichten. Vertrauen Sie der Natur. Oft entwickeln Schwangere eine Abneigung gegen Speisen und Getränke, die das Kind schädigen können. Es wird Ihnen gar nicht schwer fallen, ganz auf Wein oder Bier zu verzichten. Stattdessen begeistern Sie sich plötzlich für gesunde Obstsäfte oder Kräutertees.

Bildnachweis: Prostock-studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Adelheid Fangrath