Praxistipps Verein

Keine Panik bei Unwetterschäden

An vielen Orten ist es diesen Sommer zu Unwetterschäden in Millionenhöhe gekommen. Natürlich sind auch Vereine betroffen. Haben Sie Räumlichkeiten gemietet, müssen Sie sich über den vollgelaufenen Keller oder andere Schäden zwar ärgern, für den Zustand der Mietsache ist jedoch der Vermieter zuständig. Haben Sie korrekt gehandelt, braucht Ihr Verein keine finanziellen Einbußen zu befürchten.

Keine Panik bei Unwetterschäden

Der Vermieter muss dafür Sorge tragen dass die Mietsachen in einwandfreiem Zustand sind, unabhängig von einem  Verschulden. Ihr Verein ist nur dann haftbar, wenn er Schäden selbst verursacht hat. In dem Fall müssen Sie für die Kosten aufkommen, es sei denn, Ihre Versicherung springt ein, zum Beispiel im Rahmen einer Hausratsversicherung.

Unwetterschäden sollten Sie dem Vermieter umgehend mitteilen. Ansonsten müssen Sie gegebenenfalls zusätzlich haften, falls Folgeschäden entstehen, weil der ursprüngliche Schaden nicht beseitigt wurde, zum Beispiel Schimmelschäden durch Feuchtigkeit.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: