Homöopathie Praxistipps

Katzen mit Konstitutionsmitteln homöopathisch behandeln: Ignatia

Lesezeit: 2 Minuten Das Konstitutionsmittel Ignatia ist oft ein Mittel für weibliche Tiere und wirkt gut bei Kummer, Heimweh, Verlust eines Partners oder der Bezugsperson. Katzen, die dieses Mittel benötigen, sind etwas hysterisch. Ignatia wird auch von der Stimmungslage als Zickenmittel beschrieben. Es hilft auch bei Erkrankungen wenn das Tier in dieses Konstitutionsbild passt.

2 min Lesezeit

Katzen mit Konstitutionsmitteln homöopathisch behandeln: Ignatia

Lesezeit: 2 Minuten

Das Konstitutionsmittel Ignatia für Katzen: Geistige Symptome

Ignatia passt überwiegend gut zu Katzen, die ängstlich und schreckhaft sind. Sie zeigen sich andererseits aber auch hysterisch und reizbar, um sich im nächsten Moment wieder depressiv zu verhalten. Dieses Auf und Ab der Psyche ist ein guter Wegweiser zu diesem Mittel. Es kann die Psyche bei Heimweh und Verlustängsten ausgleichen und wieder für eine psychische Stabilität der Katze sorgen.

Es gibt zwar auch vereinzelt Kater, die Ignatia benötigen, diese sind aber in der Minderheit. Die Katzen wirken im Gegensatz zu ihrem Verhalten allerdings sehr sensibel und zerbrechlich und man würde nicht denken, dass sich hinter dieser Fassade ein solch zerrissenes Wesen versteckt.

Ein weiteres Stichwort für die Ignatia-Katze ist bei der Auswahl des Mittels das schnell beleidigt sein und dass sie nicht so schnell vergisst, wenn man ihr etwas angetan hat (z.B. sie zum Tierarzt bringen zählt dazu). Katzen die Ignatia benötigen, sind auch sehr empfindlich gegenüber Geräuschen und versucht man sie zu trösten, verschlimmert man ihr Verhalten dadurch nur.

Das Konstitutionsmittel Ignatia für Katzen: Organische Symptome

Das Mittel hat einen starken Bezug zu Erkrankungen des Verdauungssystems und der Nerven. Ebenso hilft es bei den weiblichen Tieren auch bei Krankheiten der Harn- und Geschlechtsorgane.

  • Oft besteht ein abnormes Verlangen danach, unverdauliche Dinge zu fressen.
  • Die Katzen zeigen wenig Appetit oder trinken auch recht wenig.
  • Es können sich Störungen des Stoffwechsels zeigen oder Lebererkrankungen bestehen.
  • Erbrechen, Verstopfung oder Bauchkrämpfe, sowie nervöser Durchfall entstehen häufig durch psychische Probleme. Auslöser dafür können Aufregung und Angst sein.
  • Durch Aufregung oder Schreck kann bei stillenden Katzen die Milch versiegen.
  • Durch Stress kann ohne Anzeichen plötzlich Urin abgesetzt werden, was dann oft als Protestpinkeln angesehen wird, was es aber nicht ist. Nur die Aufregung bringt die Katze dazu, Urin zu verlieren.
  • Eine Besserung bei Erkrankungen der Harnorgane besteht meist nach dem Absetzen von Urin.

Das Konstitutionsmittel Ignatia für Katzen: Modalitäten

Besserung bringt dagegen für die Katze wenn sie alleine gelassen wird, wenn sie fressen kann, auch wenn sie sich gerade erst übergeben musste oder wenn sie sich bewegen kann.

Verschlechterungen treten meist immer zur gleichen Zeit auf. Ebenso bei Berührung oder dem Versuch die Katze zu trösten, verschlimmert sich der Zustand.

Ignatia ist eher ein Mittel, das bei akuten psychischen Störungen eingesetzt wird. Sind es alte Beschwerden, hilft meist Natrium muriaticum besser.

Passen diese, oder zumindest die meisten der genannten Symptome oder Modalitäten zur Katze, wird ihr Ignatia auch helfen können wieder ins seelische Gleichgewicht zu finden oder eine Erkrankung schneller zu überwinden.

 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: