Gesundheit Praxistipps

Kalorienverbrauch beim Laufen berechnen

Lesezeit: < 1 Minute Wer beim Kampf gegen lästige Pfunde aufs Laufen setzt, ist schon mal auf einem guten Weg. Stellt sich nur noch die Frage nach der besten Methode: lange oder kurze Strecken? Hohes oder niedriges Tempo? Und kann ich meinen Kalorienverbrauch selbst berechnen?

< 1 min Lesezeit
Kalorienverbrauch beim Laufen berechnen

Kalorienverbrauch beim Laufen berechnen

Lesezeit: < 1 Minute

Der Schlüssel zum Abnehmen ist nicht gerade ein Geheimnis. Es geht schlicht darum, mehr Kalorien zu verbrennen als aufzunehmen. Laufen ist ein hervorragend geeignetes Mittel, um die Energiebilanz zu verbessern. Dabei geht es nicht nur um den Kalorienverbrauch während des Sports, sondern auch um die durch Training gestärkten Muskeln, die auch im Ruhezustand einen höheren Energiebedarf haben. Bis die nötigen Anpassungsprozesse im Körper stattfinden, ist eine gute Portion Disziplin gefordert.

Fettverbrennung durch Muskelzuwachs

Wer mit dem Laufen beginnen will, um abzunehmen, wird am Anfang vermutlich einen harten Gegner haben: sein eigenes Körpergewicht. Da Muskeln schwerer sind als Fett, kann es zu Beginn des Trainings sogar sein, dass man an Gewicht zulegt. Doch mit der Muskelmasse wächst auch die Fähigkeit zur Fettverbrennung – ein Schritt in Richtung Wunschfigur. Studien zeigen, dass Einsteiger zunächst 10 Gramm Fett pro 30-Minuten-Einheit umsetzen. Nach 12 Wochen kommen sie schon auf etwa 30 Gramm Umsatz in der gleichen Zeit.

Bildnachweis: william87 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: