Hobby & Freizeit Praxistipps

Johanniskrauttee zur Beruhigung selber herstellen

Lesezeit: 2 Minuten Johanniskrauttee als Schlaf- und Beruhigungsmittel bekommt man in der Apotheke. Sie können sich mit diesem Tee aber auch ganz leicht selbst bevorraten. Ich erkläre Ihnen, worauf Sie dabei achten sollten.

2 min Lesezeit
Johanniskrauttee zur Beruhigung selber herstellen

Johanniskrauttee zur Beruhigung selber herstellen

Lesezeit: 2 Minuten

Johanniskraut sammeln

Schon im Mittelalter war die stimmungsaufhellende Wirkung von Johanniskraut bekannt. Auch heute noch symbolisiert diese Pflanze mit ihren leuchtend gelben Blüten für viele Menschen Sonne, Sommer und Frohsinn. Sammeln Sie sich doch für die trüben Wintertage einen kleinen Vorrat an Johanniskrauttee. Am besten wählen Sie dabei eine Stelle abseits von befahrenen Straßen und von Hundespazierwegen.

Schließlich wollen Sie den Tee später mit gutem Gewissen trinken. Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Sie das richtige Kraut gefunden haben, pflücken Sie bitte ein einzelnes Blatt ab. Das halten sie gegen die Sonne. Wenn das Blatt den Eindruck macht, dass es lauter kleine Löcher hat, dann haben Sie ganz sicher das Johanniskraut gefunden.

Der Sage nach soll der Teufel so wütend über die heilende Wirkung dieses Krautes gewesen sein, dass er sich eines Tages auf den Weg machte, um die Pflanze zu zerstören. Allerdings hatte er kein Werkzeug dabei. In seiner Tasche fand er nur eine Nadel. Mit dieser stach er voller Wut auf das arme Johanniskraut ein. Die Löcher im Blatt sollen als Narben zurückgeblieben sein.

So bereiten Sie den Tee zu

Um Ihren Tee zu bekommen, brauchen Sie nichts weiter, als einige Stängel mit Blüten und Blättern zu pflücken. Die hängen Sie dann absonnig auf. Das heißt, dass Sie sie an einem schattigen, gut durchlüfteten Platz kopfüber trocknen.

Wenn das Johanniskraut rascheltrocken ist, dann reiben Sie mit den Fingern die Blätter und Blüten ab und füllen sie in ein gut verschließbares Gefäß. Das lagern Sie dunkel, kühl und trocken. Bei Bedarf wird ein Esslöffel Kraut, das sind ca. 2,5 g, mit siedendem Wasser übergossen.

Nachdem der Tee ca. 10 min bedeckt zieht, kann man ihn trinken. Wer unter nervöser Unruhe oder Schlafstörungen leidet, der sollte es morgens und abends mal mit je einer Tasse Johanniskrauttee versuchen. Allerdings erhöht Johanniskraut die Lichtempfindlichkeit der Haut. Darum ist es besser, nach der Anwendung auf Sonnenbäder und Solariumbesuche zu verzichten.

Bildnachweis: Printemps / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: