Praxistipps Reisen

Jetlag: Warum es der Körper bei Reisen in Richtung Osten schwerer hat

Lesezeit: < 1 Minute Sie kommen gerade von einer Reise nach New York wieder. Auf dem Hinflug hat Ihnen der Zeitunterschied so gut wie keine Probleme bereitet. Nach dem Rückflug haben Sie jedoch noch Tage damit zu tun, wieder in den richtigen Rhythmus zu finden. Womit hängt der Unterschied zwischen Reisen in Richtung Osten oder Westen zusammen und was können Sie tun, um sich schneller vom Jetlag zu erholen?

< 1 min Lesezeit

Jetlag: Warum es der Körper bei Reisen in Richtung Osten schwerer hat

Lesezeit: < 1 Minute
Der Unterschied ist darauf zurückzuführen, dass die natürliche innere Uhr Ihres Körpers, der zirkadiane Rhythmus, unterbrochen wird, und ob Sie bei der Reise Zeit gewinnen oder verlieren. Bei schnellen Reisen über 3 oder mehr Zeitzonen entwickeln sich häufig körperliche Beschwerden, die unter dem Begriff Jetlag zusammengefasst werden.
Bei einem Jetlag ist Ihr normaler Schlaf-Wach-Rhythmus, kontrolliert durch Ihren inneren Zeitgeber, nicht mehr synchron zur lokalen Zeit Ihres Zielortes. Und in der Tat: Aus Gründen, die bisher noch nicht vollständig untersucht worden sind, werden Reisen in Ostrichtung als unangenehmer empfunden. Wenn Sie ostwärts reisen, verlieren Sie Zeit; die Einschlafzeit ist aufgrund einer verkürzten Tag-Nacht-Phase sehr kurz. Bei Reisen in Westrichtung hingegen gewinnen Sie Zeit und müssen bis zu Schlafenszeit am Zielort länger wach bleiben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: