Gesundheit Praxistipps

Ist Spargel für Sie gesund?

Lesezeit: 2 Minuten Spargel hat den Ruf, gut für unsere Gesundheit zu sein. Ist dies immer der Fall? Kann Spargel Gicht auslösen? Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die gesundheitsfördernde Wirkung von Spargel und wann Sie ihn nicht essen sollten.

2 min Lesezeit
Ist Spargel für Sie gesund?

Ist Spargel für Sie gesund?

Lesezeit: 2 Minuten

Spargel können wir heutzutage das ganze Jahr über kaufen

Der Spargel ist recht aufwendig im Anbau. Aus diesem Grund ist er auch so teuer. In Deutschland wird Spargel, je nach Witterung, nur etwa von Mitte April bis zum 24. Juni gestochen. Die Ernte wird zu diesem Zeitpunkt beendet, damit die Pflanzen sich erholen können und die Kraft haben, im Folgejahr neue Sprosse zu bilden. Da wir Deutsche den Spargel aber so lieben, wird er aus vielen anderen Ländern das ganze Jahr über importiert. Viele Spargelkenner behaupten jedoch, dass der Geschmack des deutschen Spargels unvergleichlich ist.

Die Hauptanbaugebiete von deutschem Spargel liegen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Hamburg, Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern.

Für viele Schlemmer und Ernährungsbewusste ist Spargel das ideale Gemüse

Wenn Sie Wert auf gesunde Ernährung und eine schlanke Figur legen, ist Spargel (in den meisten Fällen) für Sie das ideale Gemüse. Gekochter Spargel enthält zu über 90% Wasser. Daneben enthält der Spargel 1,7 Gramm Eiweiß, etwa 1,5 Gramm Kohlenhydrate und nur 0,1 Gramm Fett. Auch Kalium, Calcium, Phosphor, Natrium, Folsäure und die Vitamine C, B1, B2, A, Niacin und die Asparginsäure sind im Spargel enthalten. 100 Gramm Spargel haben nur etwa 20 Kalorien. Somit ist Spargel ideal dafür geeignet, um sich gesund und kalorienbewusst zu ernähren.

Welche gesundheitsfördernde Wirkung hat Spargel?

  • entwässernd
  • harntreibend
  • regt die Nierentätigkeit an
  • kann Herz und Kreislauf durch den Wasserverlust entlasten
  • kann bei der Blutdrucksenkung helfen
  • Giftstoffe und Stoffwechselschlacken werden vermehrt ausgeschwemmt
  • die Blutreinigung wird unterstützt
  • fördert die Funktion von Leber, Nieren und Lunge

Wann sollten Sie Spargel nicht verzehren?

  • wenn Sie an Nierensteinen leiden
  • wenn Ihre Nierentätigkeit eingeschränkt ist
  • wenn Ihre Harnsäurewerte erhöht sind
  • wenn Sie an Gicht leiden

Warum kann Spargel bei manchen Menschen einen Gichtanfall auslösen?

Hatten Sie schon einmal einen Gichtanfall nach dem Genuss von Spargel? Haben Sie sich danach nicht auch gefragt, warum Sie Gicht bekommen haben, obwohl der Spargel doch entwässernd und harntreibend wirkt? Der Grund für Ihren Gichtanfall besteht darin, dass Sie durch den Spargel vermehrt Purine aufgenommen haben.

Purine sind in vielen Fleischsorten und Innereien enthalten, aber auch leider im Spargel. Die Purine werden von unserem Körper in Harnsäure umgewandelt. Weil wir oft viel Spargel auf einmal essen, können unsere Nieren die Harnsäurekristalle nicht in vollem Umfang ausscheiden und sie werden in unseren Gelenken eingelagert. Betroffen davon sind vor allem die Gelenke an Fingern und Zehen. Die Gelenke schmerzen und schwellen an. Nun spricht man von einem Gichtanfall.

Tipp: Falls nach dem Verzehr von Spargel Ihr Urin ungewöhnlich riecht, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Grund dafür ist die Asparginsäure, die von Enzymen aufgespalten wird. Die schwefelhaltigen Verbindungen der Asparginsäure verursachen den unangenehmen aber harmlosen Geruch.

Bildnachweis: karepa / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: