Computer Praxistipps

Intel: neuer Atom Chip bald in vielen Fernsehern?

Lesezeit: < 1 Minute Bislang war ein Intel Atom Chip in fast jedem Notebook oder Laptop zu finden. Sie sind winzig sowie hochleistungsfähig und ihre Monopolstellung fast unumstritten. Doch immer mehr Anbieter der Prozessoren drängen auf den Markt und zwingen Intel in eine Konkurrenzsituation.

< 1 min Lesezeit

Intel: neuer Atom Chip bald in vielen Fernsehern?

Lesezeit: < 1 Minute

Eine sich ständig weiterentwickelnde Medienlandschaft verlangt auch eine immer weiter verbesserte Informationstechnologie. Hier setzt der neue Intel Atom Chip an. Medieninhalte sollen von ihm optimal verarbeitet werden, auch mit 3-D-Inhalten, was bislang problematisch war und nur in Kombination mit einem ION-Chipsatz realisiert werden konnte.

Neuer Intel Atom Chip wird leistungsfähiger
Sie kennen das? Die Technik entwickelt sich immer schneller und bei der Anschaffung eines neuen Gerätes ist man schnell von den technischen Daten überfordert. Das gilt insbesondere für den Kauf eines Computers oder Notebooks. So findet man in den mobilen Geräten häufig einen Intel Atom Chip, der aber nicht als besonders leistungsfähig angepriesen wird und in der letzten Zeit zunehmend billigere Konkurrenz bekam. Das soll sich nach Angabe des Herstellers bei der nächsten Generation der Prozessoren ändern.

Intel Atom Chip oder No-Name-Fabrikat?
Schon bei der aktuellen Generation wurde der Intel Atom Chip im Vergleich zu seinem Vorgänger stark verbessert, zumindest, was die Grafik angeht. Wenn Sie die Absicht haben, ein Notebook oder einen Tablet-PC zu kaufen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Welche Ansprüche habe ich an den PC?
  • Will ich ihn auch als Multimediaplayer nutzen?
  • Wie hoch ist der Stromverbrauch?

Der Preis richtet sich dabei allein nach den Ansprüchen: je schneller, desto teurer.

Intel Atom Chip als mediale Schnittstelle
Ganz gleich, für welche Prozessortechnik man sich letztendlich entscheidet, dem Intel Atom Cip wird man künftig wohl auch noch an weiteren Orten begegnen. So ist es etwa geplant, diesen künftig in TV-Geräte einzubauen, sodass sie als eine Art Schnittstelle zwischen Internet und Fernsehen fungieren können. Ein gleichzeitiges Surfen im Netz und das Verfolgen des täglichen Fernsehprogramms dürfte dann auf dem heimischen Schirm im Wohnzimmer kein Problem mehr sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: