Naturheilkunde Praxistipps

Ingwertee: Die optimale Zubereitung garantiert die beste Wirkung

Lesezeit: < 1 Minute Ingwertee kann auf die verschiedensten Arten zubereitet werden. Früher war die Herstellung eines Teeaufgusses mit reinem Ingwer in Europa wenig gebräuchlich. Heute gewinnt der Ingwertee weltweit immer mehr Liebhaber. Besonders wenn man den Ingwer mit anderen Teedrogen oder Honig mischt, erhält man einen schmackhaften Tee.

< 1 min Lesezeit
Ingwertee: Die optimale Zubereitung garantiert die beste Wirkung

Ingwertee: Die optimale Zubereitung garantiert die beste Wirkung

Lesezeit: < 1 Minute

Reinen Ingwertee mag nicht jeder

Besonders Kindern ist der reine Ingwertee meist zu scharf. Manche Erwachsene lassen sich von der Schärfe des Ingwers nicht abhalten. Sie bevorzugen den reinen Ingwertee ohne irgendwelche Zusätze.

Reinen Ingwertee können Sie zum Beispiel so zubereiten:

  1. Ein halbes bis ein Gramm grob gepulverte Ingwerdroge (3 Gramm ist ein Teelöffel) in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser übergießen.
  2. Nach etwa fünf bis zehn Minuten den Sud durch ein Teesieb abgießen.
  3. Der Tee kann auf Wunsch noch mit Honig oder Zucker gesüßt werden.

Einen schmackhaften Kräutertee mit Ingwer erhalten Sie, wenn Sie folgende Teedrogen miteinander gut mischen:

  • 50 Gramm getrocknete und zerkleinerte Ingwerwurzel
  • 30 Gramm Grünen Tee
  • 10 Gramm Süßholzwurzel
  • 10 Gramm Lemongras

Nachfolgend die Zubereitung dieses würzigen Ingwer-Kräutertees:

  1. Geben Sie für eine kleine Tasse einen gehäuften Teelöffel, für eine große Tasse zwei gehäufte Teelöffel von Ihrem selbst gemischten Tee in eine entsprechende Tasse oder Teekanne.
  2. Übergießen Sie den Tee mit kochendem Wasser.
  3. Lassen Sie den Tee 5 bis 10 Minuten ziehen.
  4. Gießen Sie den Tee durch ein Sieb und trinken Sie ihn schluckweise.
  5. Sie können den Tee nach Belieben mit Honig oder Zucker süßen.

Sie können Ingwer auch mit anderen Teedrogen mischen

Bedenken Sie aber, dass Ingwer eine Wurzel ist und mit kochendem Wasser übergossen werden muss, damit sich die Inhaltsstoffe lösen können. Zudem müssen Sie den Ingwertee mindestens 5, besser 10 Minuten ziehen lassen. Nicht alle Teedrogen vertragen ein so langes Ziehen.

Bewahren Sie den Ingwertee immer in einer gut verschlossenen Dose oder in einem Glas lichtgeschützt auf. Da Ingwer ätherisches Öl enthält, sollte er nicht in einem Kunststoffgefäß aufbewahrt werden, da ätherische Öle Kunststoffe angreifen können.

Bildnachweis: anaumenko / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: