Gesundheit Praxistipps

Indoor-Sport für Schmerzpatienten

Lesezeit: 3 Minuten Sportliche Aktivitäten sind auch für chronische Schmerzpatienten wichtig, damit der Kreislauf stabil und Gelenke sowie Muskeln beweglich bleiben. Damit Sie jederzeit, wenn es Ihnen möglich ist, trainieren können, suchen Sie sich einige Bewegungsformen, die Sie auch im Haus durchführen können. So sind Sie vom Wetter unabhängig.

3 min Lesezeit

Indoor-Sport für Schmerzpatienten

Lesezeit: 3 Minuten

Sport zu treiben ist für Schmerzpatienten immer eine besondere Herausforderung. Auf der einen Seite ist Bewegung wichtig, um Knochen und Muskeln mit Nährstoffen zu versorgen, Kraft aufzubauen und den Kreislauf zu trainieren. Zudem werden beim Sport schmerzstillende Substanzen im Körper ausgeschüttet, sodass sich Ihre Beschwerden durch regelmäßiges Training reduzieren können.

Andererseits motivieren chronische Schmerzen nicht gerade zu körperlichen Leistungen. Mit den passenden Übungen und einer sinnvollen Schmerzbehandlung können Sie es jedoch schaffen.

Vor dem Training Schmerzmittel einnehmen

Schmerzen werden durch unterschiedliche Grunderkrankungen verursacht und treten daher in vielen Qualitäten auf. Häufig sind Muskeln, Gelenke und Bindegewebe (Faszien) betroffen, die sich verkrampfen und verhärten. Damit wird jede Bewegung zur Qual. Zunächst müssen also die Schmerzen behandelt und Muskeln gelockert werden. Massieren Sie Ihre Muskeln und Gelenke ein paar Minuten vor dem Üben.

Bevor Sie sich mit einem Training beschäftigen, sollten Sie Ihre Schmerzmedikamente nehmen, damit Sie einigermaßen beweglich sind. Wenn Sie Ihre Medikamente ohnehin regelmäßig nehmen, suchen Sie sich eine Tageszeit aus, in der Sie sich am besten fühlen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt Ihre persönliche Medikation und Bewegungsstrategie. Auch Physiotherapeuten können Ihnen wertvolle Hilfestellungen geben.

Mit kurzen leichten Übungen beginnen

Beginnen Sie zunächst mit kleinen Einheiten und steigern Sie sich langsam. Oft muss man sehr viel Geduld haben, weil man nicht an jedem Tag gleich fit ist. Passen Sie Ihre Übungen entsprechend an und lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn einmal gar nichts funktioniert. Auch bei gesunden Menschen gibt es diese Schwankungen!

Wenn Sie länger nicht trainiert haben, übertreiben Sie es nicht und beginnen Sie mit zwei Trainingseinheiten pro Woche. Auch die Länge des Trainings kann zunächst sehr kurz ausfallen. Es ist normal, wenn Sie nur fünf Minuten lang üben können. Machen Sie Ihre Übungen langsam.

Sollte das immer noch zu anstrengend sein, teilen Sie die Übungen auf und machen Sie zwischendurch Pause, indem Sie zum Beispiel abwechselnd eine Minute lang trainieren und eine Minute lang Pause machen. Auch wenn Ihnen das läppisch vorkommt, ist es besser, als wenn Sie gar nichts tun!

Indoor-Sport im Liegen für Schmerzpatienten

Wenn Ihre Gelenke von Schmerzen betroffen sind, suchen Sie sich Bewegungsformen, die sie möglichst wenig belasten. Sie können bereits im Bett mit Gymnastik anfangen, indem Sie zum Beispiel auf dem Rücken liegend „Radfahren“, sich räkeln, die Schulter kreisen lassen und vieles mehr. Probieren Sie aus, was alles im Liegen möglich ist!

Laufen auf der Stelle mit und ohne Trampolin

Gelenkschonend ist auch das Laufen auf der Stelle, wenn Sie nur Ihre Fersen anheben und die Füße abrollen. Lassen Sie Ihre Arme dabei mitschwingen. Diese Bewegungen können Sie auch auf einem kleinen Trampolin durchführen. Vermeiden Sie jedoch Sprünge und beschränken Sie sich auf leichtes Wippen, wenn Sie starke Beschwerden haben.

Ganzkörpersport mit Heim- und Crosstrainer

Im Haus können Sie ebenfalls mit einem Heimtrainer „Fahrrad fahren“ oder den ganzen Körper mit einem Crosstrainer in Schwung bringen. Wählen Sie bei letzterem ein Gerät, das ellipsenförmige Beinbewegungen ermöglicht. Die Intensität und das Tempo können Sie beim Üben selbst bestimmen. Ein sanftes Training ist sinnvoller, damit sich anschließend keine Schmerzen einstellen, und der Kreislauf kommt dabei trotzdem in Schwung.

Ideal bei Schmerzen: TRX-Suspension- oder Schlingentrainer

Ein mobiles Sportgerät für den ganzen Körper stellt ein TRX-Suspension- oder ein Schlingentrainer dar. Er besteht aus einem Gurt und elastischen Bändern, zwei Griffen und einem Befestigungsanker. Je nach Modell kann er an der Zimmerdecke, an der Tür oder an einem starken Ast fixiert werden.

Sie können mit diesen Geräten Kraft aufbauen, Ihre Koordination, das Gleichgewicht und Ihre Haltung trainieren, indem Sie Ihr eigenes Körpergewicht einsetzen. Selbst wenn Sie ungeübt sind und nur ein leichtes Training vertragen, können diese vielseitigen Übungen eine große Hilfe für Sie sein, zumal keine Vorbereitung notwendig ist.

Sportarten im Wasser für Schmerzpatienten

Gelenkschonend und muskelentspannend wirken Bewegungen im Wasser. Beim Schwimmen sollten Sie jedoch auf eine angenehme Haltung achten und möglichst auf dem Rücken schwimmen. Auch wenn Sie kein (guter) Schwimmer sind, können Sie das Wasser nutzen, um sich darin zu bewegen. Sie können darin laufen, hüpfen oder Gymnastik machen, während das Wasser Sie trägt und harte Stöße verhindert.

Das Wasser sollte angenehm warm sein, damit Sie in den Pausen nicht auskühlen. Eventuell finden Sie ein Thermalbad in Ihrer Nähe. In vielen Bädern wird Wassergymnastik angeboten, an deren Übungen Sie sich orientieren können. Bestimmen Sie allerdings Ihr eigenes Tempo und versuchen Sie nicht, mit anderen mitzuhalten, wenn es Ihnen nicht gut tut.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: