Naturheilkunde Praxistipps

Immunsystemstärkung mittels Vitalpilzen

Lesezeit: 3 Minuten Jetzt beginnt wieder die Übergangszeit vom Herbst auf den Winter. Es wird ungemütlich draußen und nass-kalt. In den Häusern und Wohnungen wird wieder geheizt und somit trocknet die Nasenschleimhaut aus. Man kann mit den entsprechenden Vitalpilzen das Immunsystem für eine Herbst- und Winterzeit ohne anfällig für Infektionen stärken.

3 min Lesezeit
Immunsystemstärkung mittels Vitalpilzen

Immunsystemstärkung mittels Vitalpilzen

Lesezeit: 3 Minuten

Gerade in der Herbst- und Winterzeit wird das Immunsystem extrem beansprucht. Der Organismus wird durch die ständigen Temperaturschwankungen geschwächt. So können sich Bakterien, Viren und auch Pilzerkrankungen wesentlich einfacher den Körper belasten. So können die pathogenen Keime gerade in dieser Umgangszeit durch die trockene Heizungsluft direkt über die ausgetrocknete Nasenschleimhaut in den Körper gelangen. Durch die ausgetrocknete Nasenschleimhaut haben Viren, Bakterien und auch Pilzkulturen ein ideales Vermehrungsmilieu.

Durch das abgeschwächte Immunsystem können sich in der Erkältungszeit folgende Symptome zeigen:

  • ständig laufende Nase mit wässrigem Sekret
  • Zugeschwollene Nasenschleimhaut (verstopfte Nase), welche das Atmen durch die Nase erschwert
  • Also Atemprobleme vor allem nachts
  • Verringerung oder ganzer Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn
  • Niesattacken durch Überreizung der Nasenschleimhaut
  • verstärkte Sekretbildung

Schnupfen kann auch von Kopf-, Hals- und auch Gliederschmerzen begleitet sein. Kommt es dabei auch zu Fieber, da spricht man von einem grippalen Infekt. Mit dem richtigen und schnellen Einsatz der Vitalpilze, können Sie ihr Immunsystem so stärken, dass die Erkältungsphase entweder verkürzt wird oder der Schnupfen erst gar nicht ausbricht.

Mit der richtigen und vor allem rechtzeitigen Einnahme der entsprechenden Vitalpilze können Sie eine Erkältung bereits im Anfangsstadium ausheilen. Die oben aufgeführten Symptome kommen dann nicht mehr zum Tragen. Sie stärken somit die Immunzellen, die sich gegen einen bakteriellen und viralen Infekt zur Wehr setzen können.

Prophylaktische (vorbeugende) Vitalpilze für ein starkes Immunsystem

Folgende Vitalpilze können Sie für die Stärkung des Immunsystems vor der Erkältungszeit ca. 3 Wochen als Kapsel mit gefüllten Pulver aus den jeweiligen ganzen Pilzen, mit Wasser einnehmen:

Cordeyceps sinensis auch als Chinesischer Raupenpilz genannt

Die enthaltenen Polysaccharide und Glykoproteine stimmulieren das Immunsystem positiv. Des Weiteren harmonisieren die Inhaltsstoffe die Nebennierenrinde, die für die Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin zuständig ist.

Bei bereits bestehender Bronchitis mit heftigem trockenem Husten, kann dieser Vitalpilz selbst bei chronischer Bronchitis mit Kurzatmigkeit eine Verringerung des Sputums beeinflussen. Die hierbei auftretenden Brustschmerzen sowie die Bewegungseinschränkung beim Abhusten des zähflüssigen Schleimes können durch die Einnahme des Vitalpilzes erheblich verringert werden. Durch seine spasmolytischen Eigenschaften ist der Cordeyceps sinensis selbst bei Asthma bronchiale gut einsetzbar. Das Lungenparenchym (das Lungenarbeitsgewebe) wird genauso wie das Immunsystem gestärkt.

Reishi auch als glänzender Lackporling bekannt (Göttlicher Pilz der Unsterblichkeit)

Dieser Vitalpilz enthält die wichtigen Triterpene (das so genannte Ganodermiksäuren) und Polysaccharide, sowie Kohlenhydrate, Protein, Fette, Alkaloide, Vitamine und besonders das Ergosterin. Dies stellt eine Vorstufe des Vitamin D3 da. Dieses Vitamin D3 stärkt nicht nur die Knochen, sondern auch das Immunsystem. Des Weiteren enthält er die Mineralien wie Magnesium, Kalzium, Zink, Mangan, Eisen, Kupfer und das organische Geranium.

Durch seine wertvollen Inhaltsstoffe regeneriert er die entzündeten Atemwege, verbessert die Sauerstoffaufnahme in den einzelnen Erythrozyten und entfaltet seine vollen antiphlogistischen Eigenschaften.

Aurcilaria polytrichta auch Judasohr genannt

Die Inhaltsstoffe dieses Vitalpilzes sind unter anderem die wichtigen Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor. Neben diesen wichtigen Mineralien enthält er des Weiteren essenzielle Spurenelemente wie Eisen und Silizium sowie den wichtigen Vitamin B-Komplex.

Durch seine wichtigen Inhaltsstoffe, die er der Organismus nicht selbst herstellen kann, hat er die Möglichkeit die Schleimhäute während der Erkältungszeit mit genügend Flüssigkeit zu versorgen. Außerdem verbessert er die Viskosität (Fließfähigkeit) des Blutes und damit wird die Sauerstoffversorgung positiv beeinflusst.

Die enthaltenen Beta-D-Glucane haben eine antiphlogistische (antientzündliche) Wirkung auf die Augen, der Haut und auch Schleimhäute. Somit ist der Auricularia polytrichta ein wichtiger Pilz für die Stärkung des Immunsystems.

Dosierung und Einnahme der Pilz-Kapseln

Von den oben aufgeführten Vitalpilzen sollte man mindestens drei Wochen morgens und abends jeweils eine Kapsel mit Wasser einnehmen. Auch beim auftretenden Infekt, sollte man mit der Einnahme der Vitalpilze nicht aufhören.

Beim Kauf der Vitalpilze muss man unbedingt darauf achten, dass das hergestellt Pulver aus dem gesamten Pilz hergestellt wurde. Des Weiteren muss das Pulver der Vitalpilze biozertifiziert sein. Denn gerade die Pilze nehmen beim Wachsen alle aus dem Boden der Umgebung anfallenden Substanzen (also auch Toxine) mit auf.

Bildnachweis: ukjent / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):