Homöopathie Praxistipps

Immunsystem von Katzen durch Homöopathie stärken

Lesezeit: 2 Minuten Viele Katzen leiden an immer wiederkehrenden Erkrankungen. Durch die Stärkung des Immunsystems können Sie Ihrer Katze helfen, solche Erkrankungen schneller zu überstehen oder gar nicht mehr durchmachen zu müssen. Die Homöopathie bietet einige Mittel, die das Immunsystem stärken können.

2 min Lesezeit

Immunsystem von Katzen durch Homöopathie stärken

Lesezeit: 2 Minuten

Ein geschwächtes Immunsystem von Katzen unterstützen
Durch äußere Einflüsse oder durch falsche Fütterungen kann das Immunsystem der Katze angegriffen werden. Ständig eingesetzte antibiotische Gaben oder Cortison können das Immunsystem schwächen. Aber auch ständiger Stress mit Artgenossen, ein Umzug oder der Verlust eines Reviers können dazu beitragen. Wobei das nur einige Auslöser sein können.

Das Immunsystem versucht durch die körpereigene Abwehr mit den weißen Blutkörperchen und der Hilfe von Botenstoffen Erreger zu bekämpfen. Diese werden in der Milz oder im Knochenmark hergestellt. Durch chronischen Stress oder die ständige Zufuhr von Arzneimitteln kann das Immunsystem nun derart angegriffen werden, dass es nicht mehr richtig funktioniert.

Der Organismus der Katze kann Krankheitserreger nicht mehr ausreichend abwehren und sie wird krank. Dadurch können dauerhafte ernste Erkrankungen oder ständige Erkältungen entstehen. Homöopathische Mittel wie Echinacea, Kalium phoshoricum, Kalium iodatum oder Kalium Sulfuricum, aber auch Thuja oder Baptisia, die unabhängig von der Art der Erreger eingesetzt werden können, sollen dem Immunsystem helfen, die auslösenden Erreger zu immunisieren und somit unschädlich zu machen.

Von Langzeitanwendungen ist jedoch auch hier abzuraten, da homöopathische Mittel eine Arzneimittelprüfung hervorrufen könnten und in Einzelfällen könnte es auch zu einer überschießenden Reaktion des Immunsystems kommen. Darum sollten diese Mittel immer nur für kurze Zeit eingesetzt werden. 

Zusätzliche Möglichkeiten um das Immunsystem zu stärken
Es ist wichtig, bei der Zusammensetzung des Futters auf eine ausreichende Zugabe von Vitaminen und Spurenelementen zu achten. Zink wurde in letzter Zeit ein besonders hoher Stellenwert zugeschrieben, wenn es darum geht, das Immunsystem zu stützen. Vitamin E und Vitamin C könnten unterstützend ebenfalls helfen.

Wobei Katzen in der Lage sind Vitamin C selbst zu produzieren könnte. Dauerstress kann dazu führen, dass die Menge der Eigenproduktion nicht ausreicht. Umckaloabo wird häufig bei schweren Atemwegsinfektionen vorbeugend eingesetzt. Eupatorium perfoliatum bedeutet Wasserdost und wird ebenfalls häufig bei Erkältungskrankheiten erwähnt. Algenextrakte oder Fruchtkernpräparate und auch chinesische Heilpilze können ebenfalls helfend eingesetzt werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: