Computer Praxistipps

Ihr PC, unsere Software: Bring Your Own PC to Work

Lesezeit: 2 Minuten Managed Services, Software on Demand (SoD), Software as a Service (SaaS), Knowledge as a Service (KaaS) - all diese Konzepte haben etwas gemeinsam: Sie beschäftigen sich mit einer Auslagerung der immateriellen Vermögenswerte. Und was ist mit Auslagerung des Sachanlagevermögens, wie z. B. der Computer-Hardware? Dazu gibt es auch ein relativ neues Konzept auf dem Markt. Es ist bekannt als Bring Your Own PC to Work.

2 min Lesezeit

Ihr PC, unsere Software: Bring Your Own PC to Work

Lesezeit: 2 Minuten

Auf der einen Seite ist die (noch längst nicht beendete) Krisenzeit nicht besonders innovationsfördernd, da gespart werden muss. Auf der anderen Seite sind Kostensenkungen, Qualitäts- und/oder Produktivitätsverbesserungen eben dank Innovationen möglich.

Was ist "Bring Your Own PC to Work"?
Eine der innovativen Lösungen (die während der Krise zwecks Kostensenkung sehr gut anwendbar ist) ist das Konzept Bring Your Own PC to Work. Im kontinentalen Europa ist dieses Konzept noch nicht weit verbreitet, es ist erfahrungsgemäß relativ konservativ, was die Implementierung einer Innovation angeht.

Vielleicht wird dieser Text einen Motivationsfaktor darstellen, um dieses Konzept und ähnliche anzuwenden? Im Gegensatz dazu, diskutieren und implementieren die Briten und die US-Amerikaner dieses Konzept schon seit einigen Jahren.

Wie funktioniert "Bring Your Own PC to Work"?
Es gibt Professionals, die zu Hause leistungsfähigere Rechner haben, als am Arbeitsplatz, wie beispielsweise IT-Profis. Diese nutzen manchmal ihre privaten Rechner für die Arbeit. Andererseits nutzen Menschen ihre Firmen-PCs nicht nur für berufliche Zwecke, sondern auch für private. Deshalb ist eine saubere Trennung der privaten und der beruflichen Nutzung von PCs wahrscheinlich nicht möglich. Und das stellt den Kern des Konzeptes Bring Your Own PC to Work dar.

Also haben wir es mit folgender Situation zu tun: Wir nutzen die IT-Hardware sowohl für berufliche als auch für private Zwecke: zu Hause, in der Firma, im Zug und/oder am Flughafen. Es macht eigentlich wenig Sinn, mehrere PCs zu nutzen – nur aus dem Grund, dass wir uns an verschiedenen Orten (zu Hause, am Arbeitsplatz) zu verschiedenen Zeiten des Tages befinden.

Es ist viel sinnvoller, alle Aufgaben mithilfe nur eines Rechners zu erledigen. Es könnte so funktionieren wie beim Firmenwagen: Viele Firmen stellen den Firmenwagen auch für private Zwecke zur Verfügung. Ein weiteres Beispiel ist die Nutzung von zwei Handys.

Soviel zum Thema Vorteile der Nutzung der "zwei in einem"-Lösung. Im Teil 2 der Serie befassen wir uns mit den weniger populären Aspekten dieses Konzeptes (und wie mit denen umgegangen werden kann).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: