Praxistipps Verein

Identität und Leitbild des Vereins im Marketing

Lesezeit: 2 Minuten Ein Bereich des wichtigen Marketings für Ihren Verein ist Corporate Identity, zu Deutsch: Gemeinschaftsidentität. Mit diesem Begriff wird der abgestimmte Einsatz von Verhalten, Kommunikation und Erscheinungsbild Ihrer Gemeinschaft nach innen und nach außen bezeichnet. Wenn Sie Ihren Verein popularisieren wollen, ist ein offensiver Umgang mit der Öffentlichkeit zur Einprägung in das Gehirn der interessierten Gesellschaft unumgänglich.

2 min Lesezeit

Identität und Leitbild des Vereins im Marketing

Lesezeit: 2 Minuten

Für die Verwirklichung Ihrer Vereinsziele ist Marketing ein unverzichtbarer Faktor. Mit dem Teilbereich Corporate Identity geben Sie Ihrer Gemeinschaft Gesicht und Charakter, eine fühl- und erlebbare Identität. Nur so können Interessenten, Mitglieder, Förderinstitutionen und Sponsoren etwas mit Ihnen anfangen bzw. für Sie begeistert werden. Mit dem alleinigen und internen Beschränken auf Ihre grundlegenden Vereinsaktivitäten werden Sie niemanden aus der Öffentlichkeit hinter dem Ofen hervorlocken.

Mit der Gründung oder Modernisierung Ihres Vereins geben Sie sich mit Corporate Identity eine seh-, hör-, und erlebbare Identität mittels Alleinstellungs- und Unterscheidungsmerkmalen:

  • Corporate Design (Vereinszeichen), also Wiedererkennungsmerkmale: Wappen, Logo, Zeichen, Formen, Muster.
  • Corporate Colours (Vereinsfarben) passend zum Vereinsort, dem Vereinszweck und – wenn verlangt – zu den bestehenden Traditionen.
  • Corporate Clothing (Vereinskleidung) auf den Vereinszweck zugeschnitten (Beispiele: Sport, Musik, Tanz, Historie, Tradition, Stand).
  • Corporate Sound (Vereinsakustik), also Vereinshymne, Erkennungsmelodie,  Erkennungstöne.    

Die einzelnen Identitätsmerkmale müssen stilistisch, farblich und stimmig auf Ihren Vereinszweck und deren Ziele abgestimmt sein bzw. einen hohen und einprägsamen Wiedererkennungswert besitzen. Beachten Sie, wenn keine Traditionspflicht besteht, die Massen interessierende Moden, Stile und Trends. Ein langweiliges, altmodisches  Interpretieren Ihrer Identität kann nach hinten losgehen.     

Ein weiterer Aspekt von Corporate Identity ist die kommunikative Popularisierung Ihres Vereins. Unter dem Oberbegriff Corporate Behaviour (Vereinsgebaren) machen Sie Ihren Verein nach verschiedenen leitbildenden Gesichtspunkten interessant für die Öffentlichkeit: 

  • Corporate Communication (Vereinskommunikation)
  • Corporate Wording (Vereinsgrundsätze)
  • Corporate Philosophy (Vereinsphilosophie)
  • Corporate Culture  (Vereinskultur)
  • Corporate History (Vereinsgeschichte)
  • Corporate Structures (Vereinsstrukturen)

Nutzen Sie alle Kommunikationsmöglichkeiten, um die Teilbereiche Ihres gesamten Vereinsgebarens gemeinschaftsfördernd “an den Mann“ zu bringen.

  • Presse
  • Funk
  • Fernsehen
  • Internet
  • Telefon
  • Fax
  • Werbung
  • Druckerzeugnisse
  • Durchsagen
  • Veranstaltungen
  • Foren
  • Vorstellungen
  • Demonstrationen
  • Einladungen
  • Workshops
  • Schnupperkurse
  • Tage der offenen Tür

Jeder Verein fängt klein an und niemand kennt ihn zunächst. Auch die regional und überregional “Großköpfigen“, die heute jedes Kind kennt, die ihrer Popularität wegen große Mitgliederzahlen und Fans haben und um die sich Sponsoren ob der Werbewirksamkeit reißen, kamen irgendwann aus dem Nichts. Wie wurden diese Vereine bekannt und begehrt? Sicherlich durch das hervorragende Engagement Ihrer Vereinsmitglieder und dem daraus folgenden Können in den Gemeinschaftsaktivitäten. Aber der rechtzeitige und mit den Gemeinschaftserfolgen schritthaltende Einsatz des Marketings war und ist das popularisierende Salz in der Suppe.

Corporate Identity dient im Marketing Ihres Vereins zur Wahrnehmung und Verbreitung der Identität und des Leitbildes Ihrer Gemeinschaft – gegenüber Ihren Vereinsmitgliedern nach innen und der zu interessierenden Öffentlichkeit nach außen. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: