Hobby & Freizeit Praxistipps

Ideale Weinlagerung: Auch zu Hause kein Problem!

Lesezeit: 2 Minuten Wein ist ja immer ein wenig ein Thema für sich. Wer einen edlen Tropfen genießen möchte, muss sich auch ein wenig mit der Thematik auskennen. Dennoch hat nicht jeder, der auch gerne einmal guten Wein trinkt, auch immer einen ganzen Wienkeller zur Verfügung, um die Flaschen dort zu lagern. Auch in den eigenen vier Wänden finden sich Möglichkeiten, um guten Wein optimal zu lagern.

2 min Lesezeit
Ideale Weinlagerung: Auch zu Hause kein Problem!

Ideale Weinlagerung: Auch zu Hause kein Problem!

Lesezeit: 2 Minuten

Die besten Orte für die Weinlagerung

Natürlich bieten ein Gewölbekeller oder ein Klimaschrank ideale klimatische Bedingungen für die Weinlagerung. Wer aber so etwas nicht zur Verfügung hat, sollte den Wein an den kühlsten Ort des Hauses oder der Wohnung bringen. Hier sollte es möglichst feucht und dunkel sein. Sehr gut eignen sich hierfür besonders Treppenhäuser oder Plätze unter der Treppe. Wer gar keine andere Möglichkeit findet, kann den Wein auch unter dem Bett im Schlafzimmer lagern. Das ist zwar sicherlich ungewöhnlich, aber durchaus sinnvoll und auch machbar.

Auf die Bedingungen achten

Wer Wein lagern möchte, sollte auch  die entsprechenden Rahmenbedingungen beachten. So ist es beispielsweise notwendig, dass der Wein das ganze Jahr über eine Temperatur von 8-12°C hat. Zudem ist eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit notwendig, diese sollte zwischen 60-80 Prozent liegen. Eine sehr gute Möglichkeit, um zu erkennen, ob es zu
feucht ist, ist der Etikettentest. Lassen sich diese sehr leicht abziehen oder fallen schon von alleine ab, ist der Raum einfach zu feucht. Dann muss gehandelt werden.

Für die Wienlagerung ist auch eine sehr gute Durchlüftung wichtig. Aber vor allem muss es dunkel sein. Denn trifft Licht auf den Wein, kann es zu einem erheblichen Schaden kommen. Es ist zudem auch ein Irrglaube, dass Wein immer liegend gelagert werden muss. Das stimmt so nicht. Weinflaschen können auch im Stehen gelagert werden und verlieren trotzdem nicht an ihren Wert oder Geschmack. Auch für die einzelnen Weinsorten gibt es keine unterschiedlichen Vorschriften zur Weinlagerung.

Ein weiterer wichtiger Punkt für die Weinlagerung sind andere Lebensmittel, die unter Umständen zusammen mit den Weinen gelagert werden. Es sollte weder Obst noch Gemüse zusammen mit Wein gelagert werden. Und auch stark riechende Lebensmittel sollten sich nicht in der unmittelbaren Nähe von Wein befinden, denn Wein hat nun einmal die Eigenschaft andere Gerüche aufzunehmen. Darüber hinaus sollte der Wein auch nicht erschüttert werden. Dies kann beispielsweise geschehen, wenn die Flaschen in der Nähe einer Waschmaschine gelagert werden.

Wenn Wein falsch gelagert wird

Wird Wein falsch gelagert, hat dies durchaus einen enormen Einfluss. Denn dann reift der Wein einfach viel schneller und oxidiert. Das macht sich dann im Geschmack und im Geruch, aber auch in der Optik bemerkbar.

Bildnachweis: RAM / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: