Homöopathie Praxistipps

Hyperaktivität bei Hunden ist mit diesen 8 Schüßlersalzen erfolgreich behandelbar

Lesezeit: 3 Minuten In der heutigen hektischen und auch stressigen Zeit leiden immer mehr Haustiere und zwar speziell Hunde unter dem Hyperaktivitätssyndrom, welches auch bei Kindern und Erwachsenen unter der Bezeichnung ADHS bekannt ist.

3 min Lesezeit
Hyperaktivität bei Hunden ist mit diesen 8 Schüßlersalzen erfolgreich behandelbar

Hyperaktivität bei Hunden ist mit diesen 8 Schüßlersalzen erfolgreich behandelbar

Lesezeit: 3 Minuten

Genauso wie beim Menschen, können Hunde mit den biochemischen Mineralsalzen nach Dr. med. w. H. Schüßler bei diesem Syndrom begleitend sehr gut behandelt werden.

Bei Hunden mit dem Hyperaktivitätssyndrom zeigen sich folgende Symptome (unvollständige Auflistung):

  • Ständige wechselnde Launen, von der Aggressivität bis hin zur Ängstlichkeit
  • Schlechte Konzentrationsspanne verbunden mit Vergesslichkeit und teilweise sehr launischen Verhalten
  • Ständige Unruhezustände bis Übererregtheit
  • Bei den kleinsten Anforderungen bereits überfordert
  • Hysterische Verhaltensweisen, wie ständiges Bellen und Jaulen
  • Springen von Platz zu Platz und finden einfach keine Ruhe bei Spaziergängen
  • Kann seine Augen nicht lange an einer bestimmten Stellen halten, der Kopf wird von einer Richtung schnell in die andere Richtung gestreckt
  • Ständige Reizüberflutung überfordert den Hund mit Übersprungshandlungen (Reaktion in ruhigen Situationen sehr hektisch und heftig = sind geleitet von Trieben, Emotionen und ständigen Gedanken)
  • Keine Angelegenheit wird zu Ende gemacht, alles wird sehr schnell langweilig
  • Der Hund versucht seinem Herrchen oder Frauchen alles Recht machen zu wollen
  • Nervosität, Unruhezustände, Ungeduld und auch die Energie scheinen nicht nachzulassen (motorische Unruhezustände)
  • Geringe Konzentrationsfähigkeit
  • Leichte Ablenkbarkeit,
  • Sehr niedrige Frustrationsgrenze
  • Distanzlosigkeit (springt jeden gleich an)
  • erhöhte Reaktion auf Außenreize (schnelle Reizüberflutung)
  • Aggressives Verhalten wie Knurren und Bellen auch beim Hundebesitzer
  • Mangelndes Selbstwertgefühl (fühlt sich in der Hundegruppe immer an die letzte Stelle versetzt und wird auch aus diesem Grund von der Rotte sehr schnell gemobbt)
  • Leichte Beeinflussbarkeit und sehr schnelle Begeisterung für ein neues Spiel, jedoch auch sehr schnelles Desinteresse
  • Verliert sehr schnell die Lust, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt (z. B. Apportieren von Stöckern)

Es kommt zu einem untypischen Problem bei diesen Hunden, denn je mehr der Hundehalter/die Hundehalterin mit ihrem Hund unternimmt, desto aktiver wird der Hund. Er ist einfach nicht müde und kaputt zu bekommen. Der Hund steht ständig unter Strom und verlangt immer mehr von seinem Haltern ein. Es verstärken sich die Erregungsvorgänge durch ständige Rückkopplungsprozesse, der Hund überfordert sich selbst und ist dann frustriert, dass er diverse Übungen nicht korrekt ausführen kann.

Zwischen lebhaftem Benehmen und einer behandlungsbedürftigen Hyperaktivität liegt ein schmaler Grat und hierbei können die biochemischen Mineralsalze ausgleichend und regulierend für Ihr Tier eingesetzt werden. .

Zeigt Ihr Hund ein Defizit mit der Konzentrations- und Aufmerksamkeitsspanne auf, so können folgende biochemische Mineralsalze nach Dr. med. W. H. Schüßler hier Abhilfe geschafft werden. Verabreichen Sie Ihrem Hund 3 x täglich jeweils 3 Tabletten (Dosierung erwachsener Hund)

  • Nr. 2 Calcium phosphoricum D6 (Verabreichung morgens)(hat eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem und die Muskulatur, fördert somit auch den Schlafrhythmus, wirkt also gegen Unruhezustände positiv ein)
  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum D6 (Verabreichung morgens und mittags)(fördert die Konzentration und wirkt gegen Erschöpfungszustände, verbessert die Sauerstoffversorgung der Zellen)
  • Nr. 5 Kalium phosphoricum D6 (Verabreichung nachmittags bis spätestens 17.00 Uhr)(hat eine ernährende, kräftigende und gleichzeitig beruhigende Wirkung auf die Nervenstrukturen, fördert die Merkfähigkeit beim Spiel und verlängert die Aufnahmezeit
  • Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 (Verabreichung am Abend)(lindert die Erregbarkeit des vegetativen Nervensystems und dämpft die Nervenimpulsübertragung direkt in der Muskulatur, verbessert die Schlafphasen und verbessert die Energiegewinnung innerhalb der Zellen)
  • Nr. 21 Zincum chloratum D12 (Verabreichung am Morgen zusammen mit Nr. 2)(positive Wirkung auf Gehirnzellen um somit die täglichen Anforderungen in Ruhe und Gelassenheit durchführen zu können)

Sollte Ihr Hund sehr frustriert und gleichzeitig aggressiv sein, so können Sie Ihrem Hund mit der folgenden biochemischen Mineralsalz-Zusammenstellung behilflich sein:

  • Nr. 6 Kalium sulfuricum D6 (Verabreichung mittags)(es fördert die zellulären Ausscheidungs- & Entgiftungsprozesse und unterstützt die Leberfunktionen, gleicht damit seelische Belastungen aus)
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum D6 (Verabreichung mittags)(unterstützt das biochemische Mineralsalz Nr. 6, verbessert die Leberfunktionen, wirkt gleichzeitig harmonisierend auf die Gallenblase, Bauchspeicheldrüse und harnableitenden Organe Nieren und Harnblase)
  • Nr. 11 Silicea D12 (Verabreichung abends)(Neutralisation der überschüssigen Säure, indem es durch die Kieselerde gebunden wird, wirkt stärkend auf Geist und Seele = wichtiges Nervenmittel bei empfindlichen & schreckhaften Hunden)
  • Nr. 27 Kalium bichromicum D12 (Verabreichung nachmittags)(wirkt gegen physischen und psychischen Dauerstress da hierdurch vermehrt Chrom ausgeschieden wird. Durch dieses Mittel wird die Chromverarbeitung verbessert, Hierdurch bekommt der Hund eine physische und psychische Ausdauer)

Bei einer bestehenden Ängstlichkeit Ihres Hundes haben sich die unten aufgeführten biochemischen Mineralsalze sehr bewährt:

  • Nr. 2 Calcium phosphoricum D6 (Verabreichung morgens)(hat eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem und die Muskulatur, fördert somit auch den Schlafrhythmus, wirkt also gegen Unruhezustände positiv ein)
  • Nr. 5 Kalium phosphoricum D6 (Verabreichung nachmittags bis spätestens 17.00 Uhr)(hat eine ernährende, kräftigende und gleichzeitig beruhigende Wirkung auf die Nervenstrukturen, verleiht dadurch Ruhe und Gelassenheit bei gestressten Nervenstrukturen
  • Nr. 11 Silicea D12 (Verabreichung abends)(Neutralisation der überschüssigen Säure, indem es durch die Kieselerde gebunden wird, wirkt stärkend auf Geist und Seele = wichtiges Nervenmittel bei empfindlichen & schreckhaften Hunden)

Bildnachweis: Natallia Vintsik / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: