Haus & Garten Praxistipps

Hosta oder Funkie – die schönsten Blattschmuck-Stauden

Lesezeit: 2 Minuten Hosta oder Funkie, der Tausendsassa im Garten. Wie Sie unschwer erkennen werden, sind die auch als Herzblattlilien bekannten Pflanzen für fast alle Plätze im Garten geeignet. Blätter und Blüten zieren gleichermaßen. Das Angebot ist schier unendlich.

2 min Lesezeit

Hosta oder Funkie – die schönsten Blattschmuck-Stauden

Lesezeit: 2 Minuten

Kaum eine Pflanze hat in den letzten Jahren solch eine Karriere hingelegt wie die Hosta. Altmodisch Herzlilie oder Funkie genannt, fristete sie als grün-weiße Variation meist ein Randdasein, im wahrsten Sinne des Wortes. Als Begrenzung für stattliche Blumenrabatten oder als Lückenfüller im Schatten fand sie wenig Beachtung. Das hat sich gewaltig geändert.

Die schöne Ostasiatin zeigt mittlerweile, gefördert durch – meist amerikanische – Züchterhand, was alles in ihr steckt. Es gibt eine riesige, schier unendliche Auswahl an Größen- und Farbvariationen in Blatt und Blüte. Für die große Zahl der Liebhaber und Sammler bedeutet dies das Paradies, zugleich aber einen Albtraum. Denn immer neue Züchtungen kommen jedes Jahr auf den Markt, was sofort Begehrlichkeiten weckt  und die Frage aufwirft: "Wo kann ich meine Neuerwerbung unterbringen?"

Standort

Hosta sind robuste, langlebige Blattschmuck-Stauden, die von Juli bis August blühen. Sie sind mit fast jedem guten Gartenboden in absonniger Lage zufrieden. Selbst im Vollschatten gedeihen sie noch, wenn auch weniger üppig als bei ausbleibender Blüte.

Heiße prallsonnige Standorte an einer Südwand sind nicht geeignet. Dort verblassen die Blätter und werden unschön.

Blumentopftheater

Die Verwendung als Kübelpflanze hat sich in den letzten Jahren etabliert. Zum einen lässt sich so das Platzproblem etwas vertagen, andererseits sind sie hier etwas vor Schnecken geschützt, denn auch diese haben Hosta zum Fressen gern.

Zwerge und Riesen

"Minor", "Blue-Mouse-Ears" (blaublättrig) und "Hydon Sunset" (gelbblättrig) werden nur zehn bis zwanzig Zentimeter hoch. Damit sie nicht übersehen werden, sollten sie im Topf gehalten werden. Zu den Riesen zählen "Sum and Substance" (100 Zentimeter hoch) "Krossa Regal" (60 bis 120 Zentimeter), "Big Daddy" (90 Zentimeter), "Blue Angel" (100 Zentimeter) und "Elata" (70 bis 130 Zentimeter).

Harlekin

Was jedoch neben der unterschiedlichen Größe und Blattform – von lanzettenspitz ("Lancifolia" und "Praying Hands") bis eirund ("Ventricosa") die Faszination ausmacht, ist die Panaschierung der Blätter. Weißbunt sind "Antioch", "Francee", "Shade Fanfare", "Univittata" und "Patriot".

Gelbbunte Blätter findet man bei den Sorten "Wide Brim", "Honshy", "Frances Williams" und "Aureomarginata".

Blüten

Die an langen Rispen hängenden glockenähnlichen essbaren Blüten finden bei der Auswahl der Pflanzen meist wenig Beachtung. Dabei können die weißen, zart- bis dunkellila Blüten durchaus mit anderen Blumen konkurrieren, besonders wenn sie wie die Plantaginea-Hybriden "Royal Standard", "So Sweet" oder "Sweet Susan" einen süßen Duft verströmen.

Pflege

Hosta verlangen keine aufwändige Pflege. Ein nahrhafter Boden und einige Düngergaben für Topfpflanzen lassen sie gut gedeihen. Um ein Durchfrieren für Topfpflanzen im Winter zu vermeiden, sollten sie in Laub gebettet werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: