Homöopathie Praxistipps

Homöopathische Mittel aus dem Vogelreich und ihre Wirkung

Lesezeit: 2 Minuten Relativ neu in der Homöopathie sind homöopathische Mittel aus dem Vogelreich. Neben Weißkopfseeadler, Wanderfalke, Ringeltaube und Rotschwanzbussard werden derzeit auch homöopathische Mittel eingesetzt, die aus dem Blut oder der Eierschale des Humboldt-Pinguins, des Truthahngeiers und des Andenkondors gewonnen werden. Lesen Sie hier wann Vogelmittel angezeigt sind und wie sie wirken.

2 min Lesezeit

Homöopathische Mittel aus dem Vogelreich und ihre Wirkung

Lesezeit: 2 Minuten

Allgemeine Themen der Vogelmittel in der Homöopathie
Zunächst enimal geht es um Freiheit. Menschen, die ein homöopathische Mittel aus dem Vogelreich benötigen, möchten frei sein. Sie fühlen sich sehr schnell eingeengt und berichten stets von einer Verbesserung ihrer Beschwerden an der frischen Luft. Meist besteht ein sehr starkes Verlangen danach zu reisen. Sie fliegen gerne mit dem Flugzeug und sind fasziniert von den Entwicklungen in der Luftfahrt. Vor Wasser haben die meisten Vogel-Patienten Angst. Sie vermeiden es weit hinauszuschwimmen wenn sie am Meer sind oder schwimmen nicht gerne in tiefen Gewässern.

Menschen, die ein homöopathisches Mittel aus dem Vogelreich brauchen, stehen gerne über den Dingen. Gibt es Konflikte mit anderen Menschen, versuchen sie sich emotional davon zu distanzieren. Aus einer überlegenen Position heraus betrachten sie dann den Disput und versuchen eine Lösung zu finden. Da sie sich gerne auf einer abstrakten Ebene mit Problemen beschäftigen, werden sie häufig Therapeuten, Sozialpädagogen oder auch Lehrer. 

Typische körperliche Beschwerden der homöopathischen Vogelmittel
Zunächst einmal fällt der enorme Hunger auf, den Menschen oft haben, die ein Vogelmittel brauchen. Sie essen weit mehr als andere Menchen und nehmen dennoch nicht zu. Ihr Körperbau ist in der Regel feingliedrig. Beschwerden des Nackens, der Schultern und der Arme sind häufig bei ihnen anzutreffen. Diese können von Verspannungen, über Verrenkungen bis hin zu Taubheitsgefühlen und Lähmungen gehen. Auch Beschwerden der Augen sind besonders häufig bei Vogelmitteln anzutreffen. Beschwerdenim Mundbereich betreffen in der Regel die Zähne und den Kiefer. Hier kann es zu scharfen, stechenden Schmerzen kommen. Auch das Gefühl, dass die Zähne sich verkeilt haben oder weich werden gehört in das Reich der homöopathischen Vogelmittel. 

Homöopathische Vogelmittel und Träume
Menschen, die ein Vogelmittel brauchen träumen häufig vom Fliegen. In der Regel sind dies angenehme Träume, in denen sie den Überblick haben über das was unten auf der Erde geschieht. Aber sie träumen auch von Wasser und von Hunden. Meist sind dies unangenehme Träume. Wenn Sie von Wasser träumen, kann es sich um riesige Wellen handeln, von denen sie überflutet werden. Oder sie träumen dass sie unter Wasser gefangen sind und verzweifelt versuchen an die Wasseroberfläche zu kommen. Aber auch das plötzliche atmen unter Wasser kann ein Trauminhalt sein. Träume von Hunden sind meist Angst besetzt. Sie werden von Hunden gejagt oder müssen sich mit überdimensional großen Hunden auseinandersetzen. 

Die heilende Wirkung der homöopathischen Vogelmittel
Das passende homöopathische Mittel aus dem Vogelreich kann die auftretenden Beschwerden im Bereich des Nackens und der oberen Extremitäten heilen. Auch Beschwerden der Augen, wie Verdunklung des Gesichtsfeldes, scharfe lanzierende Schmerzen in einem Auge, Reizung und Trockenheit der Augen oder unscharfes, verschwommenes Sehen können gut mit einem Vogelmittel behandelt werden. Häufig leiden Menschen, die ein homöopathisches Vogelmittel brauchen auch unter Schluckbeschwerden. Sie leiden unter einem Kloßgefühl und empfinden ihre Halsschmerzen so, als wenn etwas im Schlund stecken geblieben ist.

Fazit:
Die homöopathischen Vogelmittel sind besonders für feingliedrige Menschen angezeigt, die unter Beschwerden des Nackens und der oberen Extremitäten leiden. Aber auch Beschwerden im Halsbereich, des Kiefers und der Augen sind charakteristisch für die homöopathischen Vogelmittel. Auf der psychischen Ebene fällt ein sehr starkes Bedürfnis nach Freiheit auf. Eine unbändige Reiselust kann ebenfalls auf ein homöopathisches Vogelmittel hinweisen. Generell besteht eine große Faszination für das Fliegen, die sich auch in Träumen fliegen zu könenn ausdrücken kann. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: