Homöopathie Praxistipps

Homöopathische Kindermittel: Calcium-phosphoricum

Lesezeit: < 1 Minute Das homöopathische Mittel Calcium-phosphoricum wird sehr häufig bei der homöopathischen Behandlung von Kindern eingesetzt. Gerade wenn ein Kind sehr schnell wächst und deswegen schnell erschöpft ist und in der Schule Probleme hat, sich zu konzentrieren, ist häufig Calcium-phosphoricum das Mittel der Wahl.

< 1 min Lesezeit

Homöopathische Kindermittel: Calcium-phosphoricum

Lesezeit: < 1 Minute

Calcium-phosphoricum – wenig Appetit und schnell erschöpft
Ein Calcium-phosphoricum-Kind ist besonders empfindlich gegen Kälte und Nässe. Es neigt zu Durchfall-Erkrankungen und bekommt häufig Kopfschmerzen, wenn es sich bei etwas anstrengen soll. Das zu schnelle Wachsen des Kindes hat zur Folge, dass es sehr viel schneller erschöpft ist als seine Altersgenossen.

Diese Erschöpfung kann sich durch allerlei Beschwerden ausdrücken. So können Calcium-phosphoricum-Kinder unter ständigem Fließschnupfen oder auch unter einer ständig verstopften Nase leiden. Häufiges Nasenbluten oder ständige Heiserkeit bei Erkältungen können ebenfalls einen Hinweis auf das homöopathische Mittel Calcium-phosphoricum geben.

Das Calcium-phosphoricum-Kind – ängstlich und vergesslich
Calcium-phosphoricum-Kinder sind empfindlich und furchtsam. Sie haben vielerlei Ängste und erschrecken sich leicht. Häufig vergessen sie, was sie in der Schule gemacht haben oder welche Hausaufgaben sie auf haben. Grundsätzlich haben sie eine Abneigung dagegen, sich beim Lernen anzustrengen. Auch Sport mögen sie häufig nicht, weil man sich da anstrengen muss.

Calcium-phosphoricum – alle Beschwerden bessern sich durch Essen
Die Erschöpfung des Calcium-phosphoricum-Kindes und viele seiner Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Schwindel werden gebessert durch Essen. In der Regel mögen Calcium-phosphoricum-Kinder salzige Sachen und Geräuchertes. Sie haben eine Abneigung gegen Milch und Milchprodukte und es kann vorkommen, dass sie gegen Milchprodukte allergisch sind.

Schon die Muttermilch wird häufig nicht vertragen und Säuglinge, die Calcium-phosphoricum brauchen, bekommen kolikartige Bauchschmerzen nach dem Stillen.

Calcium-phosphoricum als Akutmittel
Calcium-phosphoricum kann aber auch im Akutfall gegeben werden. Es ist hauptsächlich dann angezeigt, wenn eine Fraktur nicht gut heilt. Häufig haben Calcium-phosphoricum-Kinder auch poröse oder dünne Knochen, die schnell brechen und schwer wieder zusammenwachsen.

Aber auch bei Kindern, die nicht konstitutionell Calcium-phosphoricum brauchen, kann Calc.-phos (wie es häufig genannt wird) die Heilung des Knochens unterstützen. Die Kallusbildung wird angeregt und der Knochen kann schneller wieder zusammenwachsen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: