Homöopathie Praxistipps

Homöopathische Kindermittel: Calcium carbonicum

Lesezeit: 2 Minuten In erster Linie ist Calcium carboncium wohl als Kindermittel bekannt. Kaum ein Kind bei dem ein Homöopath nicht schon an Calcium carbonicum gedacht hat. Genau wie die Auster haben diese Kinder eine dicke Schale und einen weichen Kern. Kinder, die Calcium carbonicum benötigen schwitzen leicht, haben häufig einen robusten Körperbau und sind durch nichts so leicht aus der Ruhe zu bringen. Dafür reagieren sie langsam auf Reize und Herausforderungen und wollen alles Schritt für Schritt angehen. Die geistige Entwicklung verläuft eher langsam. Sie wollen alles mit Ruhe und Bedacht machen.

2 min Lesezeit

Homöopathische Kindermittel: Calcium carbonicum

Lesezeit: 2 Minuten

Das Calcium-carbonicum Kind

Calcium-Kinder lieben es eingehüllt zu werden. Sie brauchen Wärme und körperliche Zuwendung um gut zu gedeihen. Häufig sind es die Zweitgeborenen, die relativ einfach und ohne viel Aufhebens nebenher laufen. Während der Erstgeborene schon die eine oder andere Kapriole schlägt, entwickelt sich der oder die Zweitgeborene in aller Ruhe still vor sich hin.

Aber auch Erstgeborene können Calcium-Kinder sein. Dann steht die extreme Schüchternheit des Kindes im Zentrum der Beschreibung der Eltern, wenn sie mit ihrem Sprössling in die homöopathische Behandlung kommen. Die Schüchternheit und der Schweiß bei Anstrengung werden häufig beschrieben. Außerdem neigen Calcium-Kinder zu Infekten mit Beteiligung des lymphatischen Gewebes. Die Lymphknoten sind häufig geschwollen und tun weh (vergleiche hier Barium-carconicum-Kinder).

Kinder, die Calcium carbonicum konstitutionell benötigen, werden häufig als sehr brav und folgsam beschrieben (ähnlich wie Pulsatilla, Carcinosin oder Phosphor-Kinder). Es gibt aber auch die wilden, eigensinnigen Kinder, die dennoch Calcium carbonicum benötigen. Ein wichtiger Hinweis auf eine Calcium-Natur ist die Bindung an das Zuhause. Reisen oder auch nur kurze Unternehmungen, die weg von Zuhause führen, können bereits Beschwerden auslösen.

Calcium-Kinder können an Pulsatilla-Kinder erinnern, wenn man hauptsächlich ihre Anhänglichkeit betrachtet. Sie mögen Eier und deftige Kost wie Nudeln, Kartoffeln oder andere Teigwaren.

Was kann die Behandlung mit Calcium carbonicum bewirken?

Die konstitutionelle homöopathische Behandlung kann die Infektanfälligkeit des Kindes vermindern. Die extreme Schüchternheit kann sich zu einer normalen und angemessenen Zurückhaltung wandeln. Die Häufigkeit der Beschwerden, die durch Reisen oder durch die Trennung vom Zuhause auftreten, kann zurückgehen. Auch die Neigung stark am Kopf und an Händen oder Füßen zu schwitzen kann durch eine konstitutionelle Behandlung mit Calcium carbonicum abnehmen oder sogar verschwinden. 

Calcium carbonicum kann auch in einer bestimmten Entwicklungsphase angezeigt sein, ohne dass es sich um das Konstitutionsmittel für dieses Kind handelt. Dies entspricht zwar nicht dem Ideal der Klassischen Homöopathie. Aber viele Homöopathen geben in den verschiedenen Entwicklungsstadien, die ein Kind durchläuft, ganz unterschiedliche Mittel und haben damit gute Erfolge zu verzeichnen. 

Calcium carbonicum ist angezeigt, wenn das Kind sich körperlich gut entwickelt hat, die geistige Entwicklung aber etwas hinterher hinkt. Hier hilft Calcium carbonicum den Entwicklungsrückstand im kognitiven Bereich aufzuholen. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: