Homöopathie Praxistipps

Homöopathie und Jahreszeiten: Verschlimmerung der Beschwerden im Frühling

Lesezeit: < 1 Minute Neben den bekannten homöopathischen Mitteln, die bei Heuschnupfen helfen, gibt es noch andere homöopathische Mittel, die eine Verschlimmerung der Beschwerden im Frühling in ihrem Mittelbild haben.

< 1 min Lesezeit

Homöopathie und Jahreszeiten: Verschlimmerung der Beschwerden im Frühling

Lesezeit: < 1 Minute

Verschlimmerung der Beschwerden im Frühling: Heuschnupfen
Viele Menschen leiden im Frühling unter starken Heuschnupfen-Beschwerden wie Fließschnupfen, Niesanfällen, Gaumenjucken, Augenjucken bis hin zu asthmatischen Beschwerden. Hier kommen homöopathische Mittel wie Arsenicum album, Euphrasia officinalis, Gelsemium, Luffa operculata, Galphimia glauca oder Natrium muriaticum zur Anwendung.

Verschlimmerung der Beschwerden im Frühling: Depressionen
Während viele Menschen in den Wintermonaten unter depressiven Verstimmungen oder starken Depressionen leiden, leiden einige Menschen im Frühling unter Antriebslosigkeit, Schwermut und verstärkter Traurigkeit. Das homöopathische Mittel Lachesis muta ist bekannt für die Verschlimmerung seiner Beschwerden im Frühjahr. Auch Natrium muriaticum hat in seinem Mittelbild eine deutliche Verschlimmerung der depressiven Symptome im Frühling.  

Verschlimmerung der Beschwerden im Frühling: Erkältungen
Einige Menschen kommen gut ohne jede Erkältung über den Winter. Macht sich aber der Frühling bemerkbar, leiden sie unter häufigen Erkältungen mit Halsschmerzen und leichtem Fieber. Homöopathische Mittel die hier angezeigt sind, sind Calcium carbonicum, Lycopodium und Silicea.

Zusammenfassung
Für Menschen, die jedes Jahr eine Verschlimmerung ihrer Beschwerden im Frühling erleben, gibt es eine Reihe von homöopathischen Mitteln, die ihnen konstitutionell helfen können. Abhängig von der Art der Beschwerden (Erkältungsneigung, Depressionen oder Heuschnupfen-Symptome) sind unterschiedliche homöopathische Mittel angezeigt.

Anmerkung
Für die Wahl des passenden Mittels ist immer die Gesamtheit der Symptome und der Modalitäten ausschlaggebend. Eine homöopathische Konstitutionsbehandlung sollte ausschließlich von einem homöopathisch ausgebildeten Arzt oder Heilpraktiker durchgeführt werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: