Homöopathie Praxistipps

Homöopathie in der Schwangerschaft: Übelkeit und Erbrechen behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Ständige Übelkeit und Erbrechen können einer Frau die Schwangerschaft ganz schön verleiden. Was bei den meisten nach 12 Wochen in Wohlgefallen aufgelöst ist, plagt andere die gesamte Schwangerschaft hindurch. Wie kommt es zu diesen Zuständen von Übelkeit und Erbrechen und was kann die Homöopathie bewirken?

2 min Lesezeit

Homöopathie in der Schwangerschaft: Übelkeit und Erbrechen behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Wie kommt es zu Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft?

Physiologisch gesehen ist die Übelkeit erst mal eine Schutzfunktion für das Ungeborene. In dieser sensiblen Phase der Frühschwangerschaft ist es wichtig, was die Frau zu sich nimmt. Eine beständige Übelkeit verhindert da die Aufnahme von schädlichen Substanzen. Dies schon mal als kleiner Trost: Übelkeit hilft Ihnen, in der Schwangerschaft gut für Ihr Kind zu sorgen.

Weniger Komplikationen in der Schwangerschaft bei Übelkeit

Statistisch lässt sich belegen, dass Übelkeit in der Schwangerschaft ein gutes Zeichen für den Verlauf und des Wachstums  ist. Ein schwacher Trost? Man hat immerhin herausgefunden, dass sowohl die Neigung zu abortieren, also den Fötus in den ersten Monaten zu verlieren geringer ist, als auch Fehlgeburten seltener vorkommen. Ebenso werden Wachstumsstörungen seltener beobachtet, wenn die Frau über Schwangerschaftsübelkeit klagte. Natürlich hat alles seine Grenzen!

Hilfe bei Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft

Sehen wir also die leichte Übelkeit als gutes Zeichen für eine gesunde Schwangerschaft, kann ein permanentes Erbrechen zu einer Vielzahl von gefährlichen Zuständen führen. An erster Stelle natürlich der Nährstoffmangel, der unbedingt vermieden werden sollte.

Dann die psychischen Erscheinungen wie Ängste, Depressionen bis hin zur Suizidneigung. Was könnte da besser helfen, als eine homöopathische Behandlung? Hier wird ihr gesamter Zustand erfasst und eine Arznei verschrieben, die Sie zurück ins Gleichgewicht bringt.

Ursachen für Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft

Die Ursachen sind so mannigfaltig, dass eigentlich bei jeder Frau etwas zu finden sein müsste. Vielleicht gibt es Konflikte in der Partnerschaft, Stress im Beruf, eine unsichere finanzielle Situation. Isoliertheit aufgrund eines Umzugs oder Gewalterfahrungen in der Vergangenheit. Hier gilt es sensibel nachzuforschen, wo die Ursachen liegen könnten.

Dies ist Teil einer homöopathischen Anamnese. Daher gibt es auch keine Empfehlung für eine bewährte Indikation. In den folgenden Artikeln möchte ich Ihnen dennoch eine Auswahl von vielfach erfolgreich eingesetzten Heilmitteln vorstellen. Fachliteratur finden Sie im Narayana Verlag, wo auch der erfahrene Homöopath Friedrich Graf Vorträge zum Thema Geburtshilfe hält.

Wie Sie konkret gegen die Übelkeit vorgehen lesen Sie in folgenden Artikeln:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: