Homöopathie Praxistipps

Homöopathie für Pferde bei Knochenbrüchen

Lesezeit: < 1 Minute Knochenbrüche galten früher beim Pferd als unheilbar, doch heutzutage stehen Möglichkeiten zur Verfügung, um diese ausheilen zu lassen. Homöopathische Mittel können die Heilung dabei sinnvoll unterstützen.

< 1 min Lesezeit
Homöopathie für Pferde bei Knochenbrüchen

Homöopathie für Pferde bei Knochenbrüchen

Lesezeit: < 1 Minute

Knochenbruch beim Pferd

Es muss nicht immer ein gebrochenes Bein sein, es gibt auch kleinere Verletzungen bei denen Knochen absplittern, z. B. durch einen Schlag vom Pferdekumpel auf der Weide oder durch einen Unfall beim Anschlagen an die Stallwand. Egal wie der Knochenbruch entstanden ist, mit homöopathischen Mitteln kann immer hilfreich unterstützt werden, auch neben der tierärztlichen Behandlung.

Homöopathische Mittel die beim Knochenbruch und anderen Frakturen eingesetzt werden können sind

  • Silicea C30 – es unterstützt den Stoffwechsel und kann bei Pferden mit unterentwickeltem Körperbau, also bei sehr zierlichen Pferden, eingesetzt werden.
  • Calcium phosphoricum C30 – unterstützt den Knochenstoffwechsel und sorgt für eine gute und schnelle Abheilung des Knochens. Das Mittel passt auf schlanke Pferde.
  • Symphytum C30 – kann bei allen Knochenerkrankungen hilfreich sein und mit anderen Mitteln kombiniert werden. Es sorgt ebenfalls für eine schnellere Kallusbildung und somit für eine schnellere Abheilung des Knochens.
  • Ruta C30 – kann vorbeugend eingesetzt werden damit der Knochen nicht mangelhaft zusammen wächst.
  • Eupatorium perfoliatum C30 – wenn Schmerzen am Bruch bestehen und kann je nach Schmerzhaftigkeit mehrmals täglich gegeben werden.
  • Calendula C30 – unterstützt alle Erkrankungen bei der Heilung und kann mit den anderen Mitteln kombiniert werden.

Die homöopathischen Mittel werden 1-2 x täglich in einem kleinen Stück Apfel verabreicht damit sie vom Pferd gut eingespeichelt werden und somit über die Mundschleimhaut wirken können.

Unterstützend bei Schmerzen kann auch Arnica C200 gegeben werden und Aconitum C30 jeweils 1 x täglich hilft bei Entzündungen die um den gebrochenen Knochen oder Knochenabsplitterung bestehen. Weiterhin kann Bovista C30 1 x täglich gegeben werden wenn ein Gelenk betroffen ist und das Gelenk dadurch anschwillt. Die Gabe von Apis C30 kann bei Schwellungen ebenfalls sinnvoll sein.

Bildnachweis: Tom / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: