Homöopathie Praxistipps

Homöopathie für Katzen: Haarballen homöopathisch vorbeugen

Lesezeit: 2 Minuten Immer wieder müssen Katzen erbrechen weil sich in ihrem Magen übermäßig viele Haare angesammelt haben. Dies ist die Folge vom Fellputzen. Da Katzen sich putzen müssen um das Fell luftig und sauber zu halten, muss man als Katzenbesitzer der Katze dabei helfen, die Haarballen leichter los zu werden. Vorbeugend kann die Homöopathie den Katzen dabei helfen.

2 min Lesezeit

Homöopathie für Katzen: Haarballen homöopathisch vorbeugen

Lesezeit: 2 Minuten

Haarballenbildung bei der Katze – mit Homöopathie und Natur behandeln

Die Katze muss sich putzen um ihr Fell sauber zu halten, da es sonst zu Verklebungen kommen würde und das Fell sie nicht mehr wärmen oder kühlen würde. Vernachlässigt sie die Reinigung, bilden sich Fellplatten und darunter kann es zu Ekzemen oder anderen Hauterkrankungen kommen. Um diesem Umstand entgegen zu wirken, kann der Mensch der Katze bei der Fellpflege behilflich sein.

Nicht nur Homöopathie kann Katzen bei der Fellpflege behilflich sein, auch einfache Mittel aus der Natur können hier schnell helfen.

Wenn Sie ab und zu das Fell mit einem feuchten, nicht nassen, Lappen abwischen, hilft das, Staub und Schmutz aus dem Fell zu entfernen. Außerdem hilft dieses Verfahren auch Allergikern dabei, mit den Katzenhaaren besser zurechtzukommen. Oft ist es nur der Speichel der Katze und nicht die Haare, die beim Menschen zu allergischen Reaktionen führen.

Frisches Gras ist ein weiteres Hilfsmittel um Haare auf natürlichem Wege aus dem Magen- Darmtrakt der Katze zu entfernen. Die Haare werden dann mit dem Gras zusammen auf natürlichem Wege ausgeschieden. Zudem geht man sogar davon aus dass die Enzyme die im Gras enthalten sind wichtig für die Ernährung der Katze sein könnten.

Deswegen sollten Wohnungskatzen immer Katzengras oder Bambus angeboten bekommen. Es ist allerdings darauf zu achten, dass diese nicht gedüngt wurden weil die Katze sonst den Dünger mit aufnehmen würde.

Hin und wieder ein kleines bisschen Butter oder ein wenig Öl im Futter hilft ebenfalls dabei, die Haare zu entfernen. Dabei sollte man möglichst auf Sonnenblumenöl oder Distelöl zurückgreifen. Olivenöl wird von Katzen nicht so gut vertragen. Sehr gerne wird auch das Öl aus der Fischdose angenommen.

Die Menge sollte natürlich nicht übermäßig angeboten werden damit kein Durchfall entsteht. Ein Teelöffel sollte nicht überschritten werden, besser man tastet sich langsam heran wie viel Öl die Katze verträgt. Außerdem beugt dieses Öl auch Verstopfungen vor.

Katzengras kann man zur Not auch selbst anpflanzen oder einfach auf einem Spaziergang, weit weg von viel befahrenen Straßen, selbst sammeln und zuhause in ein Glas mit Wasser stellen. Bei Fellproblemen hat es sich auch bewährt Taurin zusätzlich zum Futter zuzuführen.

Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie mit Homöopathie Ihrer Katze helfen können.

Homöopathie bei Katzen zur Vorbeugung von Haarballen

Das homöopathische Mittel Sulfur D 30 hilft der Katze dabei, Haare im Fellwechsel schneller und einfacher los zu werden und kann auch bei Haarballen vorbeugend gegeben werden. Im Fellwechsel einmal in der Woche gegeben, wird der Fellwechsel wesentlich schneller überstanden. Auch bei Schuppenbildung kann Sulfur sehr hilfreich sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: