Homöopathie Praxistipps

Homöopathie für Hunde: Chronische Gelenkentzündungen – Arthritis

Lesezeit: < 1 Minute Chronische Gelenkentzündungen beim Hund entstehen durch Verletzungen, Entzündungen oder Abnutzungserscheinungen und führen zu dauerhaften Veränderungen am Gelenkknorpel. Das erzeugt Schmerzen, der Hund nimmt eine Schonhaltung ein und das betroffene Gelenk kann geschwollen sein. Die Homöopathie kann unterstützend gegen Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen eingesetzt werden.

< 1 min Lesezeit

Homöopathie für Hunde: Chronische Gelenkentzündungen – Arthritis

Lesezeit: < 1 Minute

Chronische Gelenkentzündung beim Hund
Die Arthritis kann den Hund sehr beeinträchtigen. Durch Absonderung vermehrter Gelenkflüssigkeit kann sie zu einer Schwellung des betroffenen Gelenks führen. Durch die Schwellung wird die Beweglichkeit beeinträchtig und das führt zu Schmerzen. Dadurch schont der Hund das Gelenk und überlastet eventuell andere Gelenke.

Anzeichen einer Arthritis sind Schmerzen bei der Bewegung und daraus resultierende Lahmheit, geschwollene und eventuell heiße Gelenke, Probleme beim Aufstehen mit Besserung nach Bewegung, der Hund läuft sich ein oder Berührungsschmerz.

Mit Wärme- oder Kältebehandlungen, Magnetfeldtherapie und mäßiger, dosierter Bewegung kann man unterstützend eingreifen. Der Tierarzt wird schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente verschreiben, die dem Hund helfen, sich weiterhin schmerzfrei bewegen zu können. Es ist darauf zu achten, dass der Hund sich nicht übernimmt, da das Gelenk dann wieder überlastet würde.

Homöopathische Mittel bei Arthritis des Hundes
Bei Schwellung des unter Umständen auch heißen Gelenks kann Belladonna eingesetzt werden, wenn Anzeichen einer Entzündung vorhanden sind. Wenn Bewegung die Lahmheit verschlechtert, kann Bryonia helfen und wenn Bewegung bessert ist oft Rhus Toxicondendron angezeigt.

Ruhe verschlimmert bei Rhus Toxicondendron die Beschwerden und Kälte verschlimmert sie. Ist Feuchtigkeit der Auslöser für die Gelenkentzündung kann Dulcamara dem Hund helfen, wenn die Symptome nach dem Baden oder dem Aufenthalt in nasskaltem Wetter auftreten. Bei chronischen Erkrankungen ist Harpagophytum ein gutes Mittel für die großen Gelenke und Hunde die Probleme beim Aufstehen haben.

Die homöopathischen Mittel sollten in möglichst tiefen Potenzen D 4 – D 6 3 x täglich verabreicht werden. Nach einer Besserung sollte man versuchen das Mittel nur noch zu geben wenn es nötig ist.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: