Homöopathie Praxistipps

Homöopathie bei Grippe: Die Mittelwahl ist wichtig

Lesezeit: 2 Minuten Wenn eine Grippe Sie erwischt hat, ist die Mittelwahl wichtig. Eine Erkältung lässt sich genauso wie eine richtige Grippe gut mit homöopathischen Mitteln begleiten. Ein gesundes Immunsystem ist in der Lage, die Krankheit auch ohne Hilfsmittel zu überwinden. Die Homöopathie kann den Heilungsverlauf aber deutlich beschleunigen und lindert Beschwerden.

2 min Lesezeit

Autor:

Homöopathie bei Grippe: Die Mittelwahl ist wichtig

Lesezeit: 2 Minuten

Homöopathie bei Grippe: Mittelwahl
Wer seine Grippe oder Erkältung selbst behandeln möchte, sollte einige Erfahrung mit der homöopathischen Behandlung haben. Wenn auch das zweite Mittel nicht wirkt, macht es mehr Sinn zu einer HomöopathIn zu gehen, als eines nach dem anderen auszuprobieren.

Um ein Mittel zu wählen, schreibt man zunächst alle Symptome des Patienten ganz genau auf. Hat er Schmerzen? Wie ist der Schnupfen? Wie der Husten? Ist Fieber dabei? Und alles, was sonst auffällt. Dann vergleicht man diese Symptome mit den homöopathischen Mitteln und wählt das Ähnlichste. Dabei sind vor allem auffallende und besondere Symptome wichtig.

Symptome bei Grippe und Erkältung sind wichtig für die Mittelwahl
Diese Symptome können für die Wahl des homöopathischen Grippemittels wichtig sein (die homöopathischen Mittel sind abgekürzt):

  • Zu Beginn trockenes Fieber – Acon.
  • Zu Beginn, verstopfte Nase und trockener Schnupfen – Nux-v. , Stict.
  • Beschwerden entwickeln sich langsam – Gels.
  • Beschwerden entwickeln sich schnell – Acon., Bell.
  • Besonders trockener Nasenraum – Stict.
  • Nase nachts trocken, tagsüber feucht – Nux-v.
  • Kopfschmerzen mit trockenem Husten – Nux-v.
  • Wässrige Absonderungen – Cham., Puls., Sulph.
  • Husten mit Pfeifen, Rasseln in der Luftröhre, Heiserkeit, mit trockenen Augenlidern – Cham.
  • Kleine Kinder und reizbare Personen – Cham.
  • Patienten mit mildem Gemüt (jammern viel) – Puls.
  • Viel Niesen und nächtlicher Husten im Liegen – Puls.
  • Absonderung ist dick – Puls., Sulph., Merc., Bry.
  • Entzündlicher Husten mit starkem Schmerz in der Brust – Bry.
  • Hält sich die Brust, Kopfschmerz bei jedem Hustenstoß – Bry.
  • Weint vor dem Husten – Bry.
  • Husten bei fortgeschritteneren Fällen (schlimmer als der Bryonia-Husten), viel Absonderung, grünlich mit Nachtschweiß – Merc.

Fazit:
Um ein Mittel sicher verschreiben zu können, muss man das gesamte Mittelbild gut kennen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich am besten an eine erfahrene HomöopathIn. Diese(r) hat in einer dreijährigen Ausbildung gelernt, die Mittel zu differenzieren.

Weiter Symptome und die passenden Mittel erfahren Sie im nächsten Artikel.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: