Homöopathie Praxistipps

Homöopathie bei einer Operation der Katze

Lesezeit: 2 Minuten Operationen müssen bei Katzen schon bei einer Kastration in Kauf genommen werden. Zur Vorbereitung kann man der Katze homöopathische Mittel geben damit sie die Narkose besser verträgt und die Schmerzen sich in Grenzen halten. Nachfolgend können andere homöopathische Mittel dazu beitragen dass die Wunde schnell heilt.

2 min Lesezeit

Homöopathie bei einer Operation der Katze

Lesezeit: 2 Minuten

Vor der Operation

Manchmal überträgt sich unsere Aufregung vor einer Operation auf unsere Katze weil sie spürt dass wir nervös sind. Wenn sich die eigene Aufregung in der Katze wiederspiegelt können Sie Aconitum Gelsemium oder Argentum nitricum, jeweils in der Potenz D30 verabreichen. Diese homöopathischen Mittel wirken gegen Ängste bei Aufregung recht gut. Um das richtige Mittel zu finden sollte man das Arzneimittelbild anschauen und das am besten passende, der Katze 3-5 Kügelchen 1 x täglich verabreichen.

Vorbereitend zur Operation gibt man einen Tag vor dem Termin Nux vomica D30, 1x täglich und Arnica D6, 3 x täglich, je 3-5 Kügelchen. Mit Nux vomica verhindern Sie das Ihre Katze von Übelkeit durch die Narkose geplagt wird und mit Arnica halten sich die Schmerzen nach der Operation im Rahmen.

Nach der Operation

Nach der Operation geben Sie der Katze Arnica D6 weiter als Schmerzmittel, dazu sollten Sie 3-5 Kügelchen in etwas Wasser auflösen und dies 3 x täglich möglichst direkt ins Maul geben. Sollte die Katze doch noch mit Übelkeit durch die Narkose Probleme haben, können Sie Nux vomica D30, 1 x täglich weiter geben bis es ihr besser geht.

Damit die Wunde ohne Wulstbildung schnell verheilen, kann Staphisagria D30, 1 x täglich, 3-5 Golbuli gegeben werden. Wurden Nerven bei der Operation verletzt wirkt Hypericum D30, 1 x täglich, 3-5 Globuli, als Nervenschmerzmittel der Katze meist schnell wieder Schmerzfrei zu sein.

Sollten nach der Operation Komplikationen auftreten, also eine Entzündung oder Eiterung der Wunde entstehen, kann Hepar sulfuris D6 bei Eiterungen, 3-5 Globuli, 3 x täglich oder bei einer Entzündung Belladonna D6 bzw. Lachesis D6, jeweils 3-5 Globuli, 3 x täglich gegeben werden.

Bei Entzündungen entscheidet der Grad der Entzündung welches der beiden Mittel angewendet werden sollte. Lachesis wird eher bei knallroter bis bläulicher Farbe der Entzündung eingesetzt.

Sämtliche homöopathischen Mittel werden der Katze bis zur Besserung verabreicht und danach wieder abgesetzt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: