Familie Praxistipps

Hochzeitscheckliste: Das sollten Sie nicht vergessen

Lesezeit: 3 Minuten Eine Hochzeit ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Und damit dieser Tag auch wirklich der schönste Tag im Leben wird, gibt es einiges bei der Vorbereitung zu beachten. Besonders große, prunkvolle Hochzeiten müssen gut durchdacht sein. Eine Hochzeitscheckliste kann helfen, die Hochzeitsfeier gut und richtig vorzubereiten.

3 min Lesezeit

Hochzeitscheckliste: Das sollten Sie nicht vergessen

Lesezeit: 3 Minuten

Neben den wichtigsten Papieren, dem Hochzeitsdatum, der Hochzeitskleidung sowie dem Kauf der Ringe sind die Hochzeitseinladungen, die Hochzeitslokalitäten, eventuelle Zimmerbestellungen, Essen und Getränke zu planen. Dafür eignet sich nichts besser als eine Hochzeitscheckliste; denn nicht jeder kann es sich leisten, einen Hochzeitsplaner zu beauftragen. Nachfolgende ausführliche Checkliste kann bei den Hochzeitsvorbereitungen helfen:

Hochzeitscheckliste – sechs Monate bis zum großen Tag
Wenn möglich sollte man circa ein halbes Jahr vor der Hochzeit anfangen zu planen. Als Erstes sind dabei die Unterlagen für das Standesamt zusammenzustellen und eventuell fehlende Dokumente wie zum Beispiel eine Geburtsurkunde zu besorgen. Sind alle Dokumente vorhanden, wird der Termin der Hochzeit festgelegt und beim Standesamt beantragt.

Wird eine kirchliche Hochzeit angestrebt, muss das Brautpaar sich mit dem Pfarrer in Verbindung setzen und gegebenenfalls über einen Konfessionsbeitritt nachdenken. Dann sollten die Hochzeitslocation ausgesucht und die Kosten kalkuliert werden. Dazu ist es notwendig, den Kostenrahmen für die Hochzeitsfeier festzulegen. Hier sollten möglichst verschiedene Angebote von Hotels, Restaurants und Catering-Firmen eingeholt werden.

Nun steht das Aussuchen der Outfits für Braut und Bräutigam auf dem Programm. Natürlich geschieht dies getrennt voneinander, denn die gute alte Tradition, dass der Bräutigam die Braut vor der Hochzeit nicht im Brautkleid sehen darf, besteht nach wie vor. Auch der Fotograf – so einer gewünscht wird – sollte jetzt bestellt werden, da Hochzeitsfotografen mitunter schnell ausgebucht sind.

Für eine eventuell geplante Hochzeitsreise sollten ebenso die Vorbereitungen getroffen werden. Werden Pässe oder Impfungen benötigt? Sind die Pässe dann noch gültig? Welche Impfung muss gegebenenfalls wann erfolgen?

Hochzeitscheckliste – vier Monate bis zum großen Tag
Circa vier Monate vor der Eheschließung sollte der Hochzeitstermin beim Standesamt und/oder der Kirche endgültig angemeldet werden. Die Trauringe sind auszuwählen, zu bestellen und gravieren zu lassen. Eventuelle Trauzeugen, Brautjungfern und Blumenkinder sind ebenfalls auszuwählen. Die Gästeliste sollte nun verbindlich aufgestellt und eine Geschenkliste angefertigt werden (Hochzeitsgeschenktisch).

Wenn eine Hochzeitsreise geplant ist, sollte jetzt der Urlaub für die Flitterwochen beim Arbeitgeber beantragt werden.

Etwa zehn Wochen vor der Hochzeit sollten die Trauzeugen eingeladen, die Hochzeitseinladungskarten, Hochzeitsanzeigen, Menükarten, Tischkarten und auch schon Danksagungskarten ausgesucht und gedruckt beziehungsweise in Auftrag gegeben werden.

Hochzeitscheckliste – zwei Monate bis zum großen Tag
Zwei Monate vor dem großen Tag geht die Hochzeitsplanung in die heiße Phase. Jetzt sollte die Gästeliste auf den aktuellen und auch endgültigen Stand sein, die Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste mit langer Anreise gebucht und den jeweiligen Gästen Adresse und Telefonnummer des Hotels mitgeteilt werden. Die Musik ist auszuwählen und ein DJ oder eine Band zu organisieren.

Sollte die Eheschließung an besonderen Tagen wie Feiertagen oder Daten wie den 10.10.2010 stattfinden, so muss die Planung natürlich sehr viel früher vonstattengehen.

Circa sechs Wochen vor dem Termin sind die Einladungen zu verschicken und der Polterabend vorzubereiten. Eventuell müssen auch rechtliche Hintergründe festgelegt werden (zum Beispiel der Ehevertrag).

Hochzeitscheckliste – ein Monat bis zum großen Tag
Jetzt läuft der Count-Down: Noch etwa vier Wochen sind es bis zur Trauung – die richtige Zeit, um Blumenschmuck zu bestellen, Fahrzeuge zu organisieren und sich auf jeden Fall alle Termine bestätigen zu lassen. Wichtigste Aufgabe für den Bräutigam ist nun das Bestellen des Brautstraußes. Die Lieblingsblumen seiner Liebsten zu kennen, garantiert hierbei einen guten Beginn der Zeremonie.

Zwei Wochen vor der Hochzeit ist die Anprobe von Brautkleid und Hochzeitsanzug notwendig – gegebenenfalls müssen ja auch noch Änderungen veranlasst werden. Beim Friseur ist ein Termin zu vereinbaren (eventuell auch für das Probefrisieren). Die Hochzeitstorte muss bestellt werden und die Tisch- und Sitzordnung ist festzulegen. Dabei wird sich an der endgültigen Gästeliste orientiert.

Eine Woche vor dem großen Tag sind die Trauringe abzuholen, die Hochzeitsschuhe einzulaufen und der Ablauf der Feier noch einmal durchzusprechen.

Nun kommt der Tag vor der Hochzeit. Sie sind mit der Hochzeitscheckliste bestens vorbereitet und sollten sich jetzt ein entspannendes Bad gönnen.

Zu guter Letzt sollten Sie die Ringe und die Ausweise für das Standesamt einpacken und früh schlafen gehen. Ringe und Ausweise sind die wichtigsten Utensilien für eine Trauung. Ohne diese kann nicht getraut werden.

Nach Abarbeiten Ihrer Hochzeitscheckliste kann nichts mehr schief gehen und Sie brauchen nur noch "Ja" zu sagen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: