Familie Praxistipps

Hochbegabtes Kind? Mit einem Intelligenztest sicher sein

Lesezeit: 2 Minuten Die Entwicklung eines Kindes ist für die meisten Eltern eine sehr schöne Zeit. Man kann sehen, wie das Kind aufwächst und welche Fortschritte es in der Entwicklung macht. Manchmal kommt es dann für Eltern aber zu Vorkommnissen, die sich einfach nicht wirklich einordnen lassen. So ist der eigene Nachwuchs beispielsweise in der Entwicklung viel weiter, als andere Kinder in dem gleichen Alter. Auch im Alltag kommt es immer wieder zu Situationen, in denen sich Eltern fragen: "Haben wir ein hochbegabtes Kind?"

2 min Lesezeit
Hochbegabtes Kind? Mit einem Intelligenztest sicher sein

Hochbegabtes Kind? Mit einem Intelligenztest sicher sein

Lesezeit: 2 Minuten

Ein Test und die möglichen Folgen

Möchten Eltern das ganz genau wissen, ist es durchaus ratsam, das Kind einen IQ-Test durchführen zu lassen. In diesem speziellen Test wird die Intelligenz der Kinder getestet. Anhand der Ergebnisse kann dann auch herausgefunden werden, welche Förderung für das Kind sinnvoll wäre. Hier werden die Begabten- und die Hochbegabtenförderung unterschieden.

Besonders oft wird ein solcher Test nach dem Eintritt in die Schule durchgeführt. Denn hier zeigen sich dann meist das erste Mal gravierende Probleme, die unter anderem durch eine Unterforderung entstehen können. Hochbegabte Kinder, die in der Schule unterfordert sind, reagieren nicht selten auch mit einer Leistungsverweigerung. Dies führt dann zu schlechten Noten. Oftmals interessieren sich hochbegabte Kinder auch für den Schulstoff der älteren Mitschüler und suchen entsprechend den Kontakt zu diesen, als zu den Gleichaltrigen.

Die Durchführung eines IQ-Tests

Bevor sich Eltern dazu entscheiden, einen Test durchführen zu lassen, sollte das Gespräch mit den Lehrern und auch mit dem Kinderarzt gesucht werden. Darüber hinaus sollte auch in die möglichen Konsequenzen gedacht werden. Ein hochbegabtes Kind muss unbedingt gefördert werden. Dazu kann es dann auch gehören, dass das Kind eine Klasse überspringen oder gar die Schule wechseln muss.

Ein Schulpsychologe kann den IQ-Test durchführen. Diese wird in einem relativ kurzfristig ansetzbaren Termin dann das Kind testen und die Eltern über das Ergebnis informieren. Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Kind bei einem anderen Fachmann testen zu lassen. Hier kann es aber unter Umständen zu Wartezeiten kommen.

Wichtig ist es auf jeden Fall den IQ-Test nur  bei einem qualifizierten Institut oder Profi durchführen zu lassen. IQ-Tests aus dem Internet bieten keine adäquate Einschätzung über die Intelligenz eines Kindes. Darüber hinaus zählt nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Interpretation des Tests. Nur auf diese Weise können auch die Stärken eines Kindes dann viel besser gefördert werden.

IQ-Tests für Kinder

Je nach Alter des Kindes werden unterschiedliche IQ-Test angewendet. Diese sind im Aufbau und der Durchführung sehr verschieden und immer an das Alter der Kinder angepasst. Kleinkinder werden sehr häufig mit dem Wechsler-Test, HAVIVA III, getestet. Mit dieser Methode können Kinder bereits ab dem zweiten Lebensjahr getestet werden. Zu den sprachfreien Tests, die für Kinder von drei bis sieben angewendet werden, gehört unter anderem der BIVA. Ältere Kinder bis 16 Jahre werden in der Regel mit dem Wechsler-Test HAWIK IV auf ihre Intelligenz getestet.

Bildnachweis: Kzenon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: