Gesundheit Praxistipps

High-Heels: Mit diesen Übungen werden Ihre Füße fit für hohe Absätze

Lesezeit: 2 Minuten Zugegeben, sie sind alles andere als gesund. Aber sie sehen nun mal unglaublich gut aus: High-Heels. Kein Schuh lässt das Bein schlanker wirken, keiner hat so viel Eleganz. Leider reagieren die meisten Füße früher oder später mit Schmerzen. Damit Sie sich weniger auf den hohen Absätzen quälen, haben wir einige hilfreiche Übungen zusammengestellt. Ein High-Heels-Training für entspanntere Füße.

2 min Lesezeit
High-Heels: Mit diesen Übungen werden Ihre Füße fit für hohe Absätze

Autor:

High-Heels: Mit diesen Übungen werden Ihre Füße fit für hohe Absätze

Lesezeit: 2 Minuten

High-Heels fordern unsere Muskulatur heraus

Beim Tragen von High-Heels verlagert sich der Körperschwerpunkt nach vorne. Dadurch verändert sich unsere Rückenhaltung. Wir neigen zum Hohlkreuz, um die Balance zu halten. Die Statik des ganzen Körpers verschiebt sich.

Wenn wir normal mit flacher Sohle laufen, liegt unser Körpergewicht auf dem gesamten Fuß. Tragen wir hohe Absätze, lastet der Hauptteil auf den Ballen. Darum ist es kein Wunder, wenn uns nach einiger Zeit die Füße schmerzen.

Abgesehen von der Tatsache, dass es besser ist, hochhackige Schuhe nur sehr begrenzt zu tragen, können Sie Ihre Muskeln und Sehnen trainieren. Je stärker und dehnbarer Ihr Bewegungsapparat ist, desto besser werden Sie mit High-Heels zurechtkommen.

1. Übung: Füße statt Hände

Mit dieser Übung werden fast alle Muskeln des Fußes trainiert. Legen Sie ein Tuch oder einen Stift vor sich auf den Boden. Versuchen Sie nun mit den Zehen nach dem Gegenstand zu greifen und ihn aufzuheben. Wiederholen Sie die Übung abwechselnd mit beiden Füßen mehrere Male.

In etwas abgewandelter Form können Sie diese Übung auch ganz unbemerkt unter dem Schreibtisch ausführen. Streifen Sie dazu die Schuhe ab und ballen Sie die Zehen wie zu einer Faust fest zusammen. Halten Sie Spannung für einige Sekunden und lassen Sie danach locker. Strecken Sie danach die Zehen gespreizt nach oben und lassen auch dann wieder los.

2. Übung: Achillessehne dehnen

Durch die Spitzfuß-Haltung bei hohen Absätzen, neigt die Achilles-Sehne dazu, auf Dauer zu verkürzen. Ist es erst einmal dazu gekommen, schmerzen die Füße auch, wenn Sie flache Schuhe tragen. Zur Vorbeugung stellen Sie sich so auf eine Treppenstufe, dass Ihre Ballen gerade noch auf der Kante stehen. Am besten halten Sie sich am Geländer fest. Senken Sie dann Ihre Füße gleichzeitig soweit ab, dass Sie einen leichten Zug an Ferse und Wade spüren. Halten Sie und heben Sie dann die Füße an, dass sie gerade stehen. Wiederholen Sie diese Übung mehrfach.

3. Übung: Wadenmuskeln stärken

Diese Übung lässt sich supergut beim Zähneputzen ausführen. Vom flachen Fuß aus, gehen Sie auf die Zehenspitzen und wieder herunter. Wiederholen Sie das während Ihrer gesamten Zahnpflege. Damit kräftigen Sie nicht nur die Wadenmuskeln, Sie helfen auch Ihren Venen. Durch die starre Haltung in High-Heels kann die natürliche Venenpumpe nicht so gut arbeiten. Mit dieser Übung helfen Sie ihr auf die Sprünge.

4.Übung: Auf den Zehen vorwärts

Dieses Training ist sowohl im Sitzen, wie im Stehen möglich. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen mehr liegt. Stellen Sie die Füße nebeneinander. Ziehen Sie nun Ihre Füße durch Zehenbewegungen nach vorne. Der restliche Fuß wird einfach mitgenommen, ohne sich selbst zu bewegen. Sind Sie im Sitzen an der weitesten Entfernung angekommen, beginnen Sie erneut, indem Sie Ihre Beine wieder zu sich heranziehen.

5. Übung: Entlastung

Stellen Sie einen Fuß nach dem anderen im Sitzen auf einen Tennisball und lassen Sie ihn darüber rollen. Wenden Sie so viel Druck an, wie Ihnen angenehm ist. Die Muskeln werden auf diese Weise massiert und entspannt.

Übrigens…

Wenn Sie jemanden haben, der Ihnen hin und wieder eine Fußmassage angedeihen lässt, dann nutzen Sie das. Nach der Anspannung in High-Heels gibt es nicht Schöneres, als den überlasteten Füßen etwas Erholung zu gönnen.

Bildnachweis:  gstockstudio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: