Krankheiten Praxistipps

Herzpatienten: Ohne Angst in den Urlaub

Lesezeit: 2 Minuten Herzpatienten haben oft Angst, in den Urlaub zu fahren. Schließlich kann eine lange Fahrt das Herz belasten. Auch weiß man nicht, ob die medizinische Versorgung am Urlaubsort gut genug ist. Das kostenfreie Reise-Set der Deutschen Herzstiftung gibt wertvolle Tipps, worauf Herzpatienten bei einer Reise achten sollen.

2 min Lesezeit
Herzpatienten: Ohne Angst in den Urlaub

Herzpatienten: Ohne Angst in den Urlaub

Lesezeit: 2 Minuten

Im Grunde genommen gibt es keinen Grund, warum Herzpatienten nicht reisen sollten. Von akuten Herzproblemen natürlich einmal abgesehen. Wichtig ist nur, sich schon im Vorfeld auf die Fahrt vorzubereiten und auch im Urlaub zu wissen, wie man sich bei einem Notfall verhalten sollte. Wenn man nicht unvorbereitet in den Urlaub fährt, können Sie viele Risiken bereits im Vorfeld minimieren.

Erst zum Arzt, dann in den Urlaub

Der erste Schritt ist, dass Sie schon mehrere Wochen vor der geplanten Reise mit Ihrem behandelnden Arzt über Ihre Urlaubspläne sprechen. Dieser kann am besten beurteilen, ob Sie reisefähig sind und kann Sie auch über mögliche Risiken und drohende Komplikationen aufklären. Ansonsten gibt einem der eigene Körper ebenfalls eine Hilfe. Wenn Sie sich unwohl fühlen, ist eine Reise vielleicht nicht angebracht und sollte verschoben werden.

Reiseziel

Ein entscheidender Punkt ist, wohin die Reise gehen soll. Denn das Klima hat auch einen großen Einfluss auf das Herz. So kann ein feuchtwarmes Klima das Herz mehr belasten als trockene Hitze. Für Herzpatienten ist ein Urlaub in den Bergen meistens besser als ein Urlaub am Meer. Auch hier können Sie Ihren Hausarzt dazu befragen. Versuchen Sie, Extremsituationen wie große Hitze oder Kälte, große Höhe und Reisestress zu vermeiden und denken Sie daran, bei längeren Fahrten regelmäßig Pausen einzulegen.

Versorgung vor Ort

Informieren Sie sich auf jeden Fall über Ihr Urlaubsziel. Wie ist die medizinische Versorgung? Wie lautet die Notfallnummer? Wo finde ich im Urlaubsort einen Arzt und wie kann ich ihn erreichen? Das sind die wichtigsten Fragen, um die Sie sich im Vorfeld kümmern sollten. Wenn Sie fliegen, sollten Sie Ihre Krankenunterlagen griffbereit haben und wenn Sie akute Herzprobleme haben oder einen Schrittmacher tragen, sollten Sie schon im Vorfeld die Fluglinie informieren. Wer erst neu einen Schrittmacher hat oder einen Stent eingesetzt bekommen hat, sollte ohnehin drei bis vier Wochen mindestens nicht reisen.

Langsam eingewöhnen

Im Urlaub angekommen, sollten Sie sich langsam an die neuen klimatischen Bedingungen gewöhnen. Ihr Körper wie Ihr Herz brauchen einige Tage, bis es sich an die neue Umgebung angepasst haben. Übertreiben Sie es also zu Beginn Ihres Urlaubs nicht mit dem Sonnenbad oder langen Wanderungen in die Gipfel der Berge.

Bildnachweis: YakobchukOlena / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: