Homöopathie Praxistipps

Herzbeschwerden mit Cactus grandiflorus homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Das homöopathische Mittel Cactus grandiflorus wird häufig in der Behandlung von Herzbeschwerden eingesetzt. Es ist neben Digitalis und Glonoinum das am häufigsten eingesetzte homöopathische Mittel für Beschwerden wie Angina pectoris, Herzschmerzen und Herzstolpern. Lesen Sie hier, welche charakteristischen Symptome und Modalitäten auf Cactus grandiflorus als angezeigtes Mittel hinweisen.

2 min Lesezeit
Herzbeschwerden mit Cactus grandiflorus homöopathisch behandeln

Herzbeschwerden mit Cactus grandiflorus homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Cactus grandiflorus in der homöopathischen Behandlung von Herzbeschwerden

Das homöopathische Mittel Cactus grandiflora ist besonders dann angezeigt, wenn die Herzbeschwerden infolge von Rheumatischem Fieber auftreten. Es wird eingesetzt bei kardialem Rheuma und bei akutem rheumatischem Fieber mit Beteiligung des Herzens. Die rheumatischen Beschwerden zeichnen sich aus durch stechende und schießende Schmerzen in den Gelenken und auch in den Gefäßen.

Die Gelenke neigen darüber hinaus zu Schwellungen und Steifigkeit während eines rheumatischen Schubs. Die Herzbeschwerden machen sich durch heftige stechende Schmerzen im Herzen bemerkbar, die auch bis zur linken Achsel ausstrahlen. Die Schmerzen betreffen häufig die Herzspitze. Sie können ebenso in den linken Arm und in die Fingerspitzen schießen.

Das psychische Bild von Cactus grandiflorus

So wie die Königin der Nacht ihre große Blüte nur eine Nacht lang zeigt, ist auch der Mensch, der Cactus grandiflorus als homöopathisches Mittel benötigt. Er ist bescheiden und ein wenig misstrauisch und hält sich im Zusammensein mit anderen Menschen zurück. Nur selten lässt er seine immensen Fähigkeiten aufblitzen.

Er steht nicht gern im Rampenlicht und wirkt ein wenig zu ernsthaft auch in Situationen, wo eigentlich alle fröhlich sind und sich amüsieren wollen. Wenn er allein ist, fühlt er sich oft traurig und befindet sich in einer weinerlichen Stimmung. Manchmal fühlt er sich benommen und es kann zu Bewusstlosigkeit kommen. Diese tritt häufig nach intensiver Sonnenbestrahlung auf.

Aber es gibt auch noch eine andere Seite von Cactus grandiflora – die Unbeherrschtheit. Da diese Menschen sehr empfindlich sind und sich schon durch kleinste Geräusche und Gespräche von anderen Menschen gestört fühlen, kommt ihre Gefühlswelt sehr schnell in Wallung. Die neigen dann dazu unbeherrscht gegenüber anderen Menschen zu sein und diese anzufahren oder zu maßregeln.

Die typischen Herzbeschwerden von Cactus grandiflorus

Typischerweise haben Betroffene das Gefühl der Zusammenschnürung des Herzens. Sie haben das Gefühl, als würde eine eiserne Faust das Herz zusammen pressen oder ein Band würde das Herz einschnüren. Darüber hinaus haben sie Beklemmungsgefühle in der Brust. Die Schmerzen des Herzens strahlen in den linken Arm und in die Fingerspitzen aus. Häufig ist besonders die Herzspitze betroffen. Begleitend tritt eine Eiseskälte der Extremitäten auf. Betroffene haben große Angst davor, eine unheilbare Krankheit zu haben.

Die Modalitäten von Cactus grandiflorus

Die Verschlimmerung der Beschwerden erfolgt durch Sonne, durch Feuchtigkeit, durch körperliche Anstrengung, durch Treppensteigen, durch Liegen, morgens und nachts um 23 Uhr. Eine Verbesserung der Beschwerden entsteht durch den Aufenthalt an der frischen Luft und durch ruhige, fortgesetzte Bewegung.

Fazit

Menschen, die das homöopathische Mittel Cactus grandiflorus benötigen, stellen ihr Licht gerne unter den Scheffel. Sie mögen es nicht, im Rampenlicht zu stehen und passen sich häufig zu stark an das an, was andere Menschen von ihnen erwarten. Die charakteristischen Herzbeschwerden sind stechend und schießen. Sie betreffen häufig die Herzspitze und strahlen in den linken Arm und die Finger aus.

Anmerkung: Die homöopathische Behandlung von Herzbeschwerden sollte nur von einem ausgebildeten Arzt oder Heilpraktiker erfolgen. Wenn Sie unter Herzbeschwerden leiden ist es notwendig, eine ausführliche Anamnese durchführen zu lassen, in der aufgrund der Gesamtheit Ihrer Symptome das für Sie passende Mittel gefunden wird. Von einer Selbstbehandlung ist in diesem Fall abzuraten.

Mehr Informationen zur homöopathischen Behandlung von Herzbeschwerden finden Sie hier:

Bildnachweis: nettestock / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: