Homöopathie Praxistipps

Heilung mit der Kraft der Natur – die homöopathische Hausapotheke

Begründer der Homöopathie wie wir sie heute kennen, war im 19.Jahrhundert Samuel Hahnemann, und seinen Erkenntnissen nach basiert die sanfte Art Krankheiten zu behandeln auf dem Prinzip "Ähnliches mit Ähnlichem" heilen. Das heißt, Krankheiten werden mit Wirkstoffen aus der Natur behandelt, die ähnliche oder dieselbe Symptome auslösen, unter denen der Patient leidet.

Heilung mit der Kraft der Natur – die homöopathische Hausapotheke

Immer mehr Menschen haben eine Abneigung gegen Medikamente, die aus reiner Chemie bestehen. Kein Wunder, denn den eigenen Körper selbst bei kleinen körperlichen Wehwehchen mit Chemie vollzupumpen wie bei Magenverstimmung oder Erkältung, kann auf Dauer nicht gesund sein und muss auch nicht unbedingt sein. Dies ist auch der Grund, weshalb die Nachfrage nach homöopathischen Präparaten kontinuierlich steigt. Besonders beliebt sind die kleinen Streukügelchen, die "Globuli" genannt werden.

Globuli gibt es in den verschiedensten Varianten und sie sind gezielt für zahlreiche Erkrankungen in der Apotheke erhältlich. Mit den homöopathischen Mitteln kann man beispielsweise Bauch- oder Kopfweh wirkungsvoll und sanft bekämpfen. Dafür muss man die kleinen Globuli nur ganz langsam im Mund zergehen lassen. Nimmt man sie bei den ersten Anzeichen ein, dann sorgen die kleinen Kügelchen aus der Naturheilkunde dafür, dass die Erkrankung sich deutlich schneller bessert, als wenn man sie nicht behandelt hätte. Die Dosierung der Globuli wird je nach Art der Erkrankung und Symptomatik vorgenommen.

Homöopathie kann schnell und zuverlässig helfen

Kopfschmerzen und Migräne, das sind die Leiden, unter denen die meisten Menschen gelegentlich leiden und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn diese Schmerzen treten unverhofft auf und lassen einen dann den ganzen Tag nicht zur Ruhe kommen. Die homöopathischen Heilmittel sind dafür bekannt, dass sie schnell wirken und in der Lage sind, alle Formen von Schmerzen und Entzündungen zu bekämpfen. Dazu zählen auch  Gelenk- und Gliederschmerzen sowie rheumatische Beschwerden. Aber auch Schmerzen in ganz bestimmten Organen können mit den Heilmitteln aus der Natur gelindert werden.

Es gibt zudem auch homöopathische Heilmittel, die geistige sowie seelische Probleme lindern und beheben können wie beispielsweise Lustlosigkeit oder dauerhafte Müdigkeit. Auch Kinder mit ADSL oder ADHSL werden mit homöopathischen Mitteln behandelt und das mit Erfolg. Für diese Behandlungen sollte man jedoch im Vorfeld seinen Therapeuten, Heilpraktiker oder Arzt konsultieren. Denn nur ein Fachmann kann die Mittel exakt abstimmen.

Die homöopathische Hausapotheke

Es gibt insgesamt 32 homöopathische Mittel, die in einer Hausapotheke nicht fehlen sollten oder die man teilweise auf Reisen nicht missen sollte. Für Reisen ist die handliche Taschenapotheke erhältlich, in der alle Heilmittel als Globuli vorliegen. Hier eine kurze Aufstellung der wichtigsten homöopathischen Mittel für die Hausapotheke sowie die Reiseapotheke.

  • Aconitum D6 – bewährt bei fieberhaften Entzündungen
  • Allium cepa D6 – hilft bei Fließschnupfen
  • Belladonna D6 – bei fieberhaften Infekten, Halsentzündungen und Problemen beim Schlucken
  • Cantharis D6 – bei Blasenentzündungen, Brandblasen und Harnwegsinfektionen
  • Arnica montana D6 – gegen Blutergüsse, Schmerzen oder Schwellungen
  • Nux vomica D6 – gegen Kopfschmerzen, Erbrechen und Übelkeit
  • Colocynthis D6 – bei krampfhaften Bauchschmerzen, schmerzhafter Regel und auch bei Kopfschmerzen
  • Veratrum album D6 – Kopf – und Rheumaschmerzenn, Kreislaufschwäche verbunden mit kalten Schweißausbrüchen
  • Oloubaka D3 – Durchfall, Verstopfung, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Blähungen
  • Rhus toxicodendron D12 –Zerrungen oder Dehnungen, Verletzungen der Sehnen oder Bänder sowie Herpes

Bei der homöopathischen Hausapotheke gilt das Gleiche wie für die allgemeinmedizinische. Sie sollte gut und sicher verstaut werden, so dass sie für Kinderhände unerreichbar ist. Denn diese Substanzen sind schnell verschluckt und können bei einem gesunden Körper genau das Gegenteil bewirken.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: