Gesundheit Praxistipps

Hautpflege für verschiedene Hauttypen: die Mischhaut

Unter sämtlichen Hauttypen haben die meisten Frauen eine Mischhaut. Die Hautbeschaffenheit der Gesichtshaut ist weder eindeutig fettig, noch ist sie als trockene oder normale Haut zu bezeichnen. Wie sollten Sie Ihre Mischhaut am besten pflegen? Wie sollten die Kosmetikprodukte beschaffen sein?

Hautpflege für verschiedene Hauttypen: die Mischhaut

Hautpflege für verschiedene Hauttypen: die Mischhaut

Woran können Sie Ihren Hauttyp erkennen?

Die Charakteristik der Mischhaut zeigt sich an einem fettigen Bereich in der so genannten T-Zone. Dies ist der Bereich von der Stirn abwärts, über die Nase bis zum Kinn. Hier arbeiten die Talgdrüsen besonders stark und produzieren auch das meiste Hautfett. Je nach Jahreszeit ist die Talgdrüsenaktivität unterschiedlich.

Bei wärmeren Temperaturen sind die Talgdrüsen aktiver, bei Kälte ist die Produktion von Hautfett vermindert. Die Wangen von Frauen mit Mischhaut sind dagegen oft trocken und neigen zu Spannungsgefühlen und Rötungen.

Was sollten Sie bei der Pflege Ihrer Mischhaut beachten?

Es gibt unterschiedliche Mischhauttypen und die Pflegeprodukte müssen entsprechend ausgewählt werden. Überwiegt bei Ihnen die fettige Komponente – das heißt, der Bereich in der T-Zone ist besonders fetthaltig und an den Wangen haben Sie normale bis leicht trockene Haut – sollten Sie Pflegeprodukte verwenden, die weniger fetthaltig sind, dafür aber mehr Feuchtigkeit enthalten.

Überwiegen bei Ihnen die trockenen Hautbezirke im Gesicht – manche Frauen haben nur eine glänzende Nase oder Stirn und der Rest der Gesichtshaut ist trocken – sollten Sie reichhaltigere Pflegeprodukte verwenden, die fettreicher sind. Achten Sie jedoch darauf, dass Ihre Hautpflege nicht zu ölig ist und gut in Ihre Haut einzieht. Eine Hautcreme, von der Sie das Gefühl haben, dass Sie regelrecht auf Ihrer Gesichtshaut „steht“, ist nicht die richtige für Sie.

Was können Sie sonst noch für Ihre Mischhaut tun?

Eine optimale Reinigung ist die Grundlage jeder guten Hautpflege. Verwenden Sie dazu geeignete Reinigungslotionen für Ihren Hauttyp und gelegentlich ein Hautpeeling, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen.

Spezielle Gesichtsmasken für Ihre Mischhaut unterstützen die Hautpflege. Sie beleben Ihre Haut, machen Sie geschmeidig und lassen Fältchen verschwinden. Viele Crememasken müssen nicht abgewaschen werden, sondern können nach der Einwirkzeit mit einem Papiertuch entfernt werden. Die eingezogene Maske kann als Pflegecreme in Ihrer Haut bleiben und dort weiter wirken.

Wer seine Haut pflegt, tut auch seiner Seele Gutes. Schaffen Sie eine entspannte Atmosphäre, wenn Sie sich eine Gesichtsmaske gönnen.
Die Haut um Ihre Augen muss besonders gepflegt werden, denn dort entstehen in der Regel die ersten Fältchen. Verwenden Sie dazu Augencreme oder Augengels, die keine kriechenden Fette enthalten und somit nicht in Ihre Augen laufen können. Dies ist auch wichtig für Kontaktlinsenträgerinnen.

Schützen Sie Ihre Mischhaut vor UVA- und UVB-Strahlung mit einem geeigneten Sonnenschutzmittel. Sie verhindern dadurch die vorzeitige Hautalterung und Faltenbildung.

Tipp: Falls Ihre Haut an den fettigen Stellen zu Hautunreinheiten neigt, sollten Sie spezielle Cremes gegen unreine Haut anwenden. Sollten Sie ein Spannungsgefühl an den Wangen spüren, ist es sinnvoll, diesen Bereich mit einer fetthaltigen Creme zu pflegen.

Bildnachweis: yuriyzhuravov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: