Krankheiten Praxistipps

Harnwegsinfekte – was steckt dahinter?

Lesezeit: < 1 Minute Unter Harnwegsinfekten werden Blasen-, Harnleiter- und Nierenentzündungen zusammengefasst. Nach dem Baden am See kann so etwas vorkommen. Treten diese Entzündungen immer wieder auf, so sind sie auch ein psychologisches Thema. Lesen Sie jetzt über Gefühle und das Tabu der Hochsensibilität.

< 1 min Lesezeit
Harnwegsinfekte – was steckt dahinter?

Harnwegsinfekte – was steckt dahinter?

Lesezeit: < 1 Minute

Der Geist-Typ

Munter, lebhaft und analytisch sind sie – die Geisttypen unter unseren Mitmenschen, manchmal sind sie auch intellektuell. Sie können Gefühle beobachten und deren Auswirkungen beschreiben, aber sie können zu ihnen keine Beziehung herstellen. Oft ist es auch so, dass ihnen Gefühle lästig sind und deshalb machen Sie sich über sie lustig. Einen sentimentalen Film anschauen? Unmöglich! Unsere Harnwege transportieren Urin und es ist eine psychosomatische Erkenntnis, dass Körperflüssigkeiten in Beziehung zu Gefühlen stehen.

Mein Tipp: Sie leiden unter immer wiederkehrenden Harnwegsinfektionen, auch deshalb, weil sie mit dem Kopf in den Wolken stecken. Sie übergehen Ihren Hunger oder merken gar nicht, wenn Ihnen kalt ist, weil sie zu ihrem Körper keine richtige Beziehung haben. Wenn Sie Ihre Infektionen loswerden wollen, so rate ich Ihnen, sich ein Körperbewusstsein anzueignen. Das bezahlt Ihre Krankenkasse als Yoga-Kurs. So können Sie sich nach und nach aus den Wolken in ihre körperliche Wirklichkeit herunterarbeiten.

Hochsensibilität

Es gibt auch die Mitfühlenden; beide Gruppen haben Überschneidungen. Das Entscheidende bei der hochsensiblen Gruppe ist die Abwehrschwäche. Die Patienten haben keine Grenze zwischen sich und anderen. Sie verschwimmen mit der Umgebung. Zu dieser gehören auch Bakterien, die dann leichtes Spiel haben. Wir wollen alle cool sein und deshalb ist Hochsensibilität ein Tabu.

Mein Tipp: Immer wiederkehrende Harnwegsinfektionen sind kein Schicksal. Bauen Sie Ihre verlorene Grenze wieder auf. Trennen Sie sich von allen Freunden oder Bekannten, in welche Sie zu viel investiert haben. Trennen Sie sich von kraftraubenden „menschlichen Baustellen“. Gönnen Sie sich in Ihrer Freizeit so viel Rückzug wie möglich. Hören Sie nicht auf die Klagen der menschlichen Parasiten um sie herum.

Gute Besserung!

Bildnachweis: Gerhard Seybert / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: