Computer Praxistipps

Hardware: 4 Kriterien für die passende Festplatte

Lesezeit: 2 Minuten Während jahrelang die klassische Festplatte als Standard für die Datenspeicherung diente, ist die Auswahl an Speichermedien heutzutage deutlich größer geworden. Aktuell verfügbare Datenträger unterscheiden sich nicht nur nach Speicherkapazität, sondern auch nach Typ. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die verfügbaren Speichermedien mit Vor- und Nachteilen vor, damit Sie das zu Ihnen passende Modell finden.

2 min Lesezeit

Autor:

Hardware: 4 Kriterien für die passende Festplatte

Lesezeit: 2 Minuten

In jedem Rechner findet sich mindestens ein Speichermedium, auf dem das Betriebssystem und Programm installiert sowie Dateien wie Dokumente, Filme und Musik abgelegt werden. Grundlegend gibt es aktuell drei Datenträgertypen, die für Ihren Rechner in Frage kommen. Diese unterscheiden sich in Speicherkapazitäten, Leistung, Geschwindigkeit und Preis.

Typ 1: Die klassische Festplatte

Dieser Festplattentyp ist bei den meisten PCs eingebaut. Sie hat eine ordentliche Lese- und Schreibleistung, ist aber im Vergleich zu den anderen beiden Festplattentypen die langsamste. Jedoch punktet die HDD mit großer Speicherkapazität und geringem Preis.

Vorteile: große Speicherkapazität, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nachteile: langsamster Festplattentyp, empfindlich gegen Beschädigungen durch Stöße.

Typ 2: Die schnelle SSD-Festplatte

Die SSD-Festplatten punkten mit Ihrer Geschwindigkeit und sind dazu die haltbarste Speicherlösung. Sie sind jedoch bei hoher Speicherkapazität sehr teuer.

Vorteile: kurze Ladezeiten, extrem haltbar, lautloser Betrieb, keine Hitzeentwicklung, weitgehend resistent gegen Stöße.

Nachteile: Preis pro Gigabyte vergleichsweise hoch.

4 Kriterien für die Auswahl des passenden Speichermediums

1. Speicherkapazität

Wenn eine möglichst große Speicherkapazität zu einem möglichst geringen Preis angeschafft werden soll, hat die herkömmliche Festplatte die Nase vorn. Die Hybridfestplatten SSHD bieten Ihnen ebenfalls eine vergleichbar große Speicherkapazität zu einem bezahlbaren Preis. SSD-Festplatten sind jedoch bei hoher Speicherkapazität sehr teuer.

2. Geschwindigkeit und Leistung

Bei der Geschwindigkeit sind die SSDs der Vorreiter. Sie sind aufgrund einer anderen Architektur die schnellste der drei Festplattentypen und bieten Ihnen eine hohe Lesegeschwindigkeit. Beim Starten Ihres Rechners und beim Laden von Dateien bieten Ihnen SSHD-Festplatten nahezu die gleiche Leistung wie eine SSD. Herkömmliche Festplatten bieten Ihnen eine ausreichende Leistung zu einem geringen Preis, sind aber die langsamste Alternative.

3. Die Preise

Ein sehr günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis bieten SSHD-Festplatten, die in einem Gehäuse eine herkömmliche Festplatte und eine SSD Kombinieren. Reine SSD-Festplatten sind, gemessen pro Gigabyte Speicherkapazität, am teuersten.

4. Haltbarkeit

Aufgrund der Architektur der SSDs können diese hohe Temperaturen und stärkere Erschütterungen aushalten und gelten dadurch als die haltbarste Speicherlösung. HDDs und SSHDs sind gleichermaßen anfällig bei hohen Temperaturen und stärkeren Erschütterungen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: