Gesundheit Praxistipps

Handpflege leicht selber gemacht

Lesezeit: 2 Minuten Ihre Hände fühlen sich spröde und rau an? Besonders in der kalten Jahreszeit sind Hände und Haut belastenden Bedingungen ausgesetzt. Eine intensive Handpflege ist daher extrem wichtig, weil die Haut vor allem an diesen Körperstellen sehr sensibel reagiert und praktisch immer beansprucht wird.

2 min Lesezeit
Handpflege leicht selber gemacht

Handpflege leicht selber gemacht

Lesezeit: 2 Minuten

Handpeeling

Für ein pflegendes Handpeeling können Sie Meersalz, Zucker, Olivenöl und Zitronensaft als Zutaten verwenden.

Mischen Sie 2 bis 3 EL Olivenöl mit 1 TL Salz sowie 1 TL frisch gepressten Zitronensaft und massieren diese Peeling-Mischung gut in die Haut ein. Lassen Sie die Wirkstoffe gut einwirken und spülen die Hände danach gründlich ab. Alternativ zum Salz kann auch Zucker verwendet werden. Das Ergebnis sind samtweiche Hände.

Handmaske

Trockene und anspruchsvolle Haut braucht intensive Pflege – am besten mit einer reichhaltigen Handmaske zum selber machen. Hierfür brauchen Sie eine reife, pürierte Banane und einen Teelöffel Honig. Rissige, trockene und raue Hände werden geschmeidig und zart. Mischen Sie den Brei zu einer festen Masse und tragen diese gleichmäßig auf die Haut auf. Lassen Sie die Maske mindestens 20 Minuten einwirken. Danach gründlich abspülen. Eine andere gute Handmaske kann man aus einem Eigelb, 2 EL Avocado- oder Weizenkeimöl herstellen – alternativ kann auch Olivenöl verwendet werden.

Handcreme

Für eine wohltuende Handcreme sind nicht viele Zutaten nötig: Aus einem EL Avocadoöl und Jojobaöl sowie einem EL Rosenwasser oder einem Tropfen Rosenöl und 4 EL l Basiscreme kann man ein gutes Handcreme-Rezept herstellen. Vermengen Sie dazu alle Zutaten gut miteinander und tragen die Mischung sanft und gleichmäßig auf Ihre Haut auf. Diese Handcreme ist am besten über Nacht anzuwenden. Für optimale Pflege-Ergebnisse kann man auch Baumwollhandschuhe über der Creme anziehen. Am Morgen werden Sie mit streichelzarten, schönen Händen erwachen.

Handbad

Auch ein Handbad kann die Hände schön und zart pflegen. Für ein gesundheitsförderndes Handbad brauchen Sie eine Schüssel mit lauwarmem Wasser. Fügen Sie nun je nach Geschmack Jojobaöl, Kokosnussöl, Mandelöl, Weizenkeimöl oder Olivenöl dem Wasser hinzu. Hierfür reichen 3 bis 4 EL von Ihrem Lieblingsöl völlig aus.

Lassen Sie Ihre Hände mindestens 15 Minuten im Handbad ruhen. Danach nur mit einem weichen Frottee-Handtuch abtupfen. Wer mag, kann dem Handbad auch ein wenig Honig beimischen. Mit ein paar zusätzlichen Spritzern Zitronen- oder Limetten-Saft wirkt diese Handpflegemethode auch erfrischend und revitalisierend.

Mit einem Milchbad können die Hände ebenfalls zart und weich gepflegt werden. Hierzu brauchen Sie eine Schüssel mit lauwarmem Wasser und fügen 200 bis 250 ml Milch hinzu. Auch hier kann Honig oder Sahne als Zusatz dem Handbad untergemischt werden.

Die Milch wirkt hautberuhigend und hautschützend. Verschiedene Enzyme in der Milch verstärken die Hautbildung und das Eiweiß in der Milch macht die Haut geschmeidig und zart. In der Milch befinden sich auch Vitamin A und E, die der Haut ebenfalls einen positiven Effekt verleihen.

Bildnachweis: Robert Przybysz / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: