Lebensberatung Praxistipps

Häufig gestresst: Sind Sie hochsensibel?

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie häufig gestresst sind und auf die unterschiedlichsten Reize stärker reagieren, als die meisten Menschen, kann es unter Umständen sein, dass Sie zu den sogenannten hochsensiblen Menschen gehören. Seit Ende des letzten Jahrhunderts wird dieses Persönlichkeitsmerkmal immer mehr erforscht.

2 min Lesezeit
Häufig gestresst: Sind Sie hochsensibel?

Häufig gestresst: Sind Sie hochsensibel?

Lesezeit: 2 Minuten

In zahlreichen Studien wurde festgestellt, dass hochsensible Menschen ein extrem empfindsames Nervensystem besitzen. Infolge dessen werden Reize aus der direkten Umgebung viel stärker wahrgenommen, als bei anderen Menschen. Daher dauert die Verarbeitung dieser Reize länger an, was zu Stress führt. Man schätzt, dass etwa 20 Prozent der Bevölkerung hochsensibel ist.

Hochsensibel – Wie reagieren Sie auf Stress?

Als Mensch fühlt man sich wohl, wenn das Erregungsniveau weder über- noch unterbeansprucht wird. Wenn Sie also weder gelangweilt noch vollkommen gestresst sind, ist das Erregungsniveau optimal. Sind die Reize zu stark, reagiert Ihr Nervensystem auf den Stress, indem Sie genervt oder schnell überanstrengt und irrational handeln.

Der ideale Zustand ist nicht bei jedem Menschen gleich, Ihr Erregungsniveau ist definitiv höher, wenn Sie hochsensibel sind. Als hochsensibler Mensch reagieren Sie stärker auf Geräusche und visuelle Eindrücke, während auch körperliche Empfindungen bei Ihnen mehr Stress als bei anderen Menschen auslösen. Es ist jedoch nicht so, dass Ihre Sinnesorgane stärker ausgeprägt sind als bei anderen Menschen – Sie verarbeiten die Reize nur anders.

Welche Symptome zeigen sich, wenn Sie hochsensibel sind?

Was den Einen lediglich nervt, kann für den Anderen echten Stress bedeuten. Bereits schwache Reize können zu Stress führen, wie zum Beispiel große Menschenmengen. Wenn Sie hochsensibel sind, fühlen Sie sich bei eigentlich harmlosen Situationen hochgradig erregt, was zu negativem Stress führt, und es kommt zwangsläufig zu einer Überforderung. Sie werden schneller überstimuliert und sind stehen unter Dauerstress, sodass Sie beispielsweise an einem Burnout erkranken können.

Daher ist es für Sie sehr wichtig, genau die Situationen zu vermeiden, die zu hohem Stress führen. Das gelingt am besten, wenn Sie sich in solchen Situationen vor einer Überstimulation schützen. Es ist zwar nicht möglich, diese Situationen kontinuierlich zu vermeiden, allerdings können Sie etwas dagegen tun, um Ihre Erregung zu verringern.

Was tun gegen Stress?

Vorbeugende Maßnahmen können sein:

  • Meditieren Sie regelmäßig oder erlernen Sie eine andere Form der Entspannung.
  • Nehmen Sie sich eine Auszeit von stressreichen Situationen.
  • Verbringen Sie viel Zeit mit lieben Menschen oder einem Haustier.
  • Lernen Sie „nein“ zu sagen, und setzen Sie Ihre eigenen Interessen durch.
  • Ziehen Sie sich zurück, sobald Sie bemerken, dass die Übererregung fortschreitet.
  • Erlernen Sie eine Atemtechnik, die Ihnen bei der Entspannung hilft.

Wenn Sie diese Vorkehrungsmaßnahmen regelmäßig einhalten, wird sich Ihr Stresslevel langfristig verringern.

Bildnachweis: Photographee.eu / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):