Gesundheit Praxistipps

Hämorrhoiden mit natürlichen Mitteln loswerden

Lesezeit: 2 Minuten Hämorrhoiden sind eine Volkskrankheit. Zunächst juckt es nur, aber irgendwann werden sie schmerzhaft und bluten. Viele Patienten halten das nicht mehr aus und lassen die Hämorrhoiden operativ entfernen. Doch es gibt auch natürliche Mittel, mit welchen man diesem Leiden zu Leibe rücken kann.

2 min Lesezeit
Hämorrhoiden mit natürlichen Mitteln loswerden

Hämorrhoiden mit natürlichen Mitteln loswerden

Lesezeit: 2 Minuten

Vermeiden Sie die Entstehung von Hämorrhoiden

Man nimmt an, dass Hämorrhoiden durch zu starkes Pressen beim Stuhlgang entstehen. Eine weitere Ursache soll zu vieles Sitzen und zu wenig Bewegung sein. Doch wer eine überwiegend sitzende Bürotätigkeit ausübt, wird hier kaum etwas ändern können. Oft kann jedoch schon durch eine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung die Entstehung von Hämorrhoiden vermieden werden. Eventuell führt eine Umstellung auf rein pflanzliche (vegane) Kost zu einem leichteren Stuhlgang.

Ärzte verschreiben Ihnen vermutlich eine Salbe

Wenn Sie wegen der Hämorrhoiden zum Arzt gehen, wird man Ihnen wahrscheinlich eine Salbe anempfehlen. Diese Salben verschaffen zwar meist Linderung, eine Heilung ist jedoch mit konventionellen Salben kaum möglich. Irgendwann werden die Hämorrhoiden so ausgeprägt, dass sie beim Stuhlgang bluten. Daher heißt die brennende Frage: Kann man Hämorrhoiden nicht nur lindern, sondern ganz loswerden?

Die operative Entfernung ist unangenehm

Man kann Hämorrhoiden operativ entfernen, aber das ist für den Patienten eine unangenehme Prozedur, die unter lokaler Anästhesie durchgeführt wird. Immerhin haben Sie in so einem Fall dann für mehrere Jahre Ruhe. Patienten, die unter Hämorrhoiden leiden und sich haben operieren lassen, erzählten mir, dass die Hämorrhoiden irgendwann wiederkommen. Daher sollten Sie eine Operation nur dann erwägen, wenn die folgenden natürlichen Mittel nicht helfen, die ich Ihnen hier schildere.

Probieren Sie eine Selbstbehandlung mit Obstessig

Obstessig hat viele heilende Eigenschaften. Auch für die Behandlung von Hämorrhoiden wird er anempfohlen. Tränken Sie einen Wattepad mit Obstessig und betupfen Sie damit Ihren After. Dabei brennen die Hämorrhoiden meist intensiv, aber dieser Prozess gehört zur Heilung. Der Obstessig hat astringierende und desinfizierende Wirkung – und ist natürlich eine preisgünstige Variante, das Leiden zu bekämpfen.

Die zweite Option: „Schwedenbitter“ nach Maria Treben

Die leider inzwischen verstorbene berühmte „Kräuterfrau“ Maria Treben hat den sogenannten „Schwedenbitter“ bekannt gemacht. Es handelt sich dabei um in Alkohol angesetzte verschiedene Kräuter nach einem uralten Rezept eines schwedischen Arztes. Die Kräuter bekommen Sie in jeder Apotheke.

Gehen Sie beim „Schwedenbitter“ genauso vor wie beim Obstessig: Beträufeln Sie ein Wattepad mit damit und legen Sie es auf den After. Lassen Sie nun den „Schwedenbitter“ über Nacht einwirken. Auch hier sollten Sie sich nicht daran stören, dass die Hämorrhoiden zunächst brennend schmerzen. Das geht schnell weg. Ich selbst habe den „Schwedenbitter“ probiert und hatte nach nur drei Anwendungen praktisch keine Beschwerden mehr.

Auch Sitzbäder mit Kräutern helfen

Andere Patienten berichten, dass Sie durch mehrfache Sitzbäder mit Zinnkraut völlig beschwerdefrei wurden. Sie sehen, Hämorrhoiden sind ein Volksleiden, aber die meisten Leute wollen darüber nicht reden. Umso besser, dass man durch natürliche Heilmethoden mit nur wenig Kostenaufwand Linderung schaffen kann. Sollten Ihnen die natürlichen Methoden nicht helfen, bleibt im Extremfall immer noch die operative Entfernung eine Option.

Bildnachweis: buritora / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: