Hobby & Freizeit Praxistipps

Häkeln: Fotoanleitung für feste Maschen

Lesezeit: 2 Minuten Ob Sie eine Mütze oder Tasche häkeln wollen – meist brauchen Sie dazu Feste Maschen. Vielleicht hatten Sie Häkeln mal in der Grundschule und wissen nicht mehr genau, wie es geht? Die Foto-Anleitung hilft weiter.

2 min Lesezeit

Häkeln: Fotoanleitung für feste Maschen

Lesezeit: 2 Minuten

Wahrscheinlich haben Sie Häkeln in der Grundschule gelernt oder zumindest behandelt. Doch geht es Ihnen wie mir? Sie wissen, dass es verschiedene Maschenarten gibt, können auch verschiedene häkeln. Wissen jedoch nicht, welcher Name zu welcher Masche gehört? Ich bin mir sicher, ein Blick in die Fotoanleitung bringt die Erinnerung und damit Klarheit.

Unsere experto-Redaktion empfiehlt passend zum Thema: Häkeln Schritt für Schritt.

Feste Maschen haben ihren Namen vom Maschenbild.  Hier schließt Reihe für Reihe eng aneinander an. Im Gegensatz dazu ergeben Stäbchen-Maschen eine löchrige Struktur. Deshalb eignen sich feste Maschen für Wollteile, die wärmen sollen, wie Wintermützen oder Armstulpen.  Natürlich können Sie damit auch Taschen häkeln, durch die nichts kleines Feines durchrutschen soll.

[adcode categories=“hobby-freizeit,kreativitaet“]

So häkeln Sie Feste Maschen – auf vier Arten

Ausgangslage: Sie haben die Anfangsmasche angeschlagen, eine bestimmte Anzahl Luftmaschen gehäkelt und stehen nun vor der ersten Reihe.

  1. Bevor Sie in die erste Reihe Feste Maschen einsteigen, häkeln Sie eine weitere Luftmasche, als Wendeluftmasche. Diese Zusatzmasche wiederholen Sie bei Festen Maschen vor jeder weiteren Reihe.
  2. Rechtshänder halten die Luftmaschenreihe in der linken Hand, zwischen Mittelfinger und Daumen. Die Luftmaschen liegen wie aufgestellte "V"s vor Ihnen. Stechen Sie die Nadel in das obere Bein des ersten "V", fahren hinter den Wollfaden, drehen die Nadel mit dem Haken zu sich bis sie nach unten zeigt und ziehen den Faden durch die V-Masche – Sie haben nun zwei Schlaufen auf der Nadel.
  3. Holen Sie mit Drehung der Häkelnadel noch einmal den Faden und ziehen ihn durch beide Schlaufen auf der Nadel. Sie haben die erste Feste Masche gehäkelt.

Auf diese Weise häkeln Sie die Luftmaschenreihe ab. Am Ende drehen Sie Ihre Häkelarbeit und starten wieder mit einer Luftmasche.

Feste Maschen ab Reihe 2

Auch ab der zweiten Reihe sehen die Maschen der Vorreihe aus wie der Buchstabe "V", allerdings scheint er vor Ihnen zu liegen. Sie können sich entscheiden, in welchen Teil des "V"s Sie einstechen, um die Festen Maschen zu häkeln. Sie erzielen damit unterschiedliche Effekte:

1.       Einstechen in den vorderen Teil der Masche

2.       Einstechen in den hinteren Teil der Masche

3.       Einstechen in beide Maschenteile

4.       Sie kombinieren die Häkelarten: Hinreihe immer Variante 1, Rück immer Variante 2 oder auch im Wechsel mit Variante 3.

Wenn Sie sich für eine Variante entschieden haben, bleiben Sie dabei. Außer, die Mustervorgabe sagt etwas anderes.

Sie häkeln gern oder wollen einsteigen?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: