Gesundheit Praxistipps

Haarpflege mit Mikroorganismen: Unsere Haare und unsere Gesundheit

Haarpflege mit Mikroorganismen: Unsere Haare und unsere Gesundheit
geschrieben von Marion Walsdorff

Haarpflege mit Mikroorganismen – wozu ist das gut? Unsere Haare haben die Fähigkeit, Giftstoffe zu speichern und wieder abzugeben. Sie dienen also nicht nur dem Kopf als Schutz vor Verletzung und schmücken uns. Sie haben auch eine wichtige Funktion zur Aufrechterhaltung unserer Gesundheit.

Die Pflege unserer Haare und normale Schampoos

Normale handelsübliche Schampoos verschließen in der Regel die Haare. Die in ihnen enthaltenen Silikone verschließen sie so, dass sie nicht mehr ihrer natürlichen Aufgabe, der Entschlackung und der Reinigung des Körpers von Giftstoffen, nachkommen können. Dadurch werden unsere Haare zwar oberflächlich von Schmutz und Dreck gereinigt, doch der viel tiefere Prozess der Entgiftung durch die Haare kann nicht mehr stattfinden.

Mikroorganismen befreien Haare von Silikonschicht

Es gibt seit ein paar Jahren die Möglichkeit Haarpflege-Produkte zu erwerben, die keinerlei Silikon enthalten und nicht zum Verschließen der Haare führen. Diese Pflegeprodukte sind auf der Basis von Mikroorganismen aufgebaut. Diese werden in einem speziellen handgemachten Verfahren dazu gebracht, so miteinander zu reagieren, dass sie nicht keimen, sondern in Symbiosen gehen, die der Mensch zur Haarpflege benutzen kann.

Dieses Verfahren bewirkt, dass sich durch die Pflegeprodukte eine Wirkung einstellt, die einem Aufenthalt in der Natur nahekommt. Wenn wir eine Nacht auf einer Wiese schlafen oder uns viele Tage in der freien Natur aufhalten, kommt es auch zu einer Besetzung unserer Haare mit Mikroorganismen. Dies ist ein ganz natürlicher Prozess, der bei vielen Menschen verloren gegangen ist. Besonders natürlich bei denen, die in großen Städten leben und selten in die freie Natur gehen können.

Was bewirken die Mikroorganismen auf unseren Haaren?

Die Mikroorganismen bewirken zunächst eine Reinigung von den Silikonen. Danach kann die normale Entschlackung des Körpers über die Haare wieder angeregt werden. Die im Körper aufgestauten Toxine werden über die Haare ausgeleitet.

Dadurch kann das Haar wieder mehr UV-Licht aufnehmen, was wiederum die Bildung von Vitamin D im Körper anregt. Die höhere Konzentration von Vitamin D im Körper bewirkt nun ihrerseits, dass der Kalzium-Spiegel im Blut steigt. Dies wirkt sich positiv auf den Eisengehalt des Blutes aus. Die belebende Wirkung der Pflegeprodukte, die aus Mikroorganismen bestehen, spürt man schon bei der ersten Anwendung. 

Fazit:

Unsere Haare haben eine natürliche Fähigkeit, zur Entschlackung des Körpers beizutragen. Pflegeprodukte, die aus Mikroorganismen hergestellt werden, regen diesen natürlichen Reinigungsprozess wieder an und sorgen so für mehr Gesundheit und Lebendigkeit bei den Menschen.

Auf der Homepage von  Hair Resource  kann der interessierte Benutzer/die interessierte Benutzerin sich über die Herstellung und das Angebot von Pflegeprodukten auf der Basis von Mikroorganismen informieren. 

Bildnachweis: Alena Ozerova / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Marion Walsdorff